Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Ausgangssperre ab Donnerstagabend

16.12.2020

Inzidenz im Vogelsberg hat die nächste kritische Marke von 200 überschritten

Vogelsbergkreis. Ab Donnerstag gilt im Vogelsbergkreis eine nächtliche Ausgangssperre. Zudem sind der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum und die Abgabe von Alkohol zum Sofortverzehr ganztags untersagt, kündigt Landrat Manfred Görig am Dienstag an. „Wir haben ein diffuses Infektionsgeschehen im Vogelsbergkreis, die Inzidenz hat die nächste kritische Marke von 200 überschritten, sodass wir das erweiterte Eskalationskonzept des Landes Hessen umsetzen müssen“, betont der Landrat am Dienstag in einer Pressemitteilung.

Der Vogelsbergkreis erlässt zum Schutz seiner Bevölkerung vor dem ansteckenden Erreger SARS-CoV-2 eine Allgemeinverfügung, die ab Donnerstag, 17. Dezember, in Kraft tritt. Die nächtliche Ausgangssperre gilt zwischen 21.00 Uhr und 5.00 Uhr früh für das gesamte Kreisgebiet. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist somit untersagt.

Das Verlassen der eigenen Wohnung und gegebenenfalls des eigenen Grundstückes, also der Aufenthalt im öffentlichen Raum, ist während dieser neun Stunden in der Nacht nur aus gewichtigen Gründen zugelassen, insbesondere zur

 

  • Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten, einschließlich der Teilnahme Ehrenamtlicher an Einsätzen von Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rettungsdienst,
  • Inanspruchnahme medizinischer, therapeutischer und veterinärmedizinscher Versorgungsleistungen,
  • Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts,
  • Begleitung und Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen,
  • Begleitung Sterbender,
  • Teilnahme an Gottesdiensten zu besonderen religiösen Anlässen,
  • Versorgung von Tieren sowie zu
  • Maßnahmen der Tierseuchenbekämpfung und -prävention.

 

Untersagt sind zudem der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum sowie die Abgabe von Alkohol zum Sofortverzehr ganztags (24 Stunden). Die Nichtbeachtung des Verbotes, Alkohol im öffentlichen Raum zu konsumieren, stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.

Die Allgemeinverfügung wird aufgehoben, wenn die Inzidenz an fünf Tagen in Folge unter den kritischen Wert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im Kreisgebiet sinkt.

„In den vergangenen Tagen schnellten die Infektionszahlen in die Höhe, der aktuelle Inzidenz-Wert liegt bei 203,5“, schildert Landrat Manfred Görig den Hintergrund. Angespannt sei mittlerweile auch die Situation in den Krankenhäusern. „Wir müssen alles daran setzen, die Infektionszahlen zu senken, sonst laufen wir Gefahr, dass unser Gesundheitssystem zusammenbricht“, macht der Landrat den Ernst der Lage deutlich. „Der Schutz der Bevölkerung hat oberste Priorität, von daher müssen wir die Kontaktbeschränkungen noch einmal verschärfen und die nächtliche Ausgangssperre erlassen.“

Zudem appelliert der Landrat an alle, weiterhin die Hygienebestimmungen einzuhalten, Abstand zu halten und alle Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. „Die Pandemie verlangt uns viel ab, es kommt jetzt noch einmal darauf an, Rücksicht zu nehmen und diszipliniert zu sein, um sich und andere nicht zu gefährden“, betont Manfred Görig abschließend.