Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Landrat Marx begrüßt 29 neue Krankenpflegeschülerinnen und -schüler

02.10.2002 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Marx: „Jeden einzelnen Patient

individuell ernst nehmen“

Der Landrat begrüßte 29 neue Schülerinnen

und Schüler in der Kreiskrankenpflegeschule

VOGELSBERGKREIS ( ). 29 junge Menschen – 25 Frauen und vier Männer – haben am 1. Oktober in der Krankenpflegeschule des Vogelsbergkreises ihre dreijährige Ausbildung begonnen. Landrat Rudolf Marx begrüßte die Neuen gemeinsam mit Schulleiterin Christiane Schwind und Vertretern der Krankenhäuser in Lauterbach und Alsfeld. Marx ermutigte die Ausbildungsbeginner, „jeden einzelnen Patienten individuell ernst zu nehmen”. Er beglückwünschte sie zu der Entscheidung, den Beruf der Krankenschwester bzw. des Krankenpflegers zu erlernen, der ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen erfordere. Der Landrat wünschte den Neuen viel Erfolg und Freude in ihrem Beruf.

Christiane Schwind machte deutlich, dass große Herausforderungen auf die Berufsbeginner zukommen. Das Gesundheitswesen halte viele Wege im späteren Berufsleben bereit. Sozialkompetenz, Aufgeschlossenheit, Flexibilität, Organisationsgeschick und Teamfähigkeit seien herausragende Eigenschaften in einem anspruchsvollen Beruf, die es gelte zu erwerben.

Dr. Michael Stödtler, Verwaltungsleiter des Eichhof-Krankenhauses in Lauterbach, nannte es „ermutigend, dass junge Leute erkennbar bereit sind, Verantwortung zu übernehmen“. Dies wiederlege die These von der ausschließlichen Freizeitorientierung der heutigen Jugend. „Sie sind wichtig“, rief er den Neuen zu und: „Seien Sie sich bewusst, dass sie als Person immer die gesamte Einrichtung repräsentieren.“ Christiane Becker, stellvertretende Verwaltungsleiterin des Kreiskrankenhauses in Alsfeld, Kathi Rahm (Betriebsrat Kreiskrankenhaus), Herbert Kraus von der Mitarbeitervertretung des Lauterbacher Eichhofkrankenhauses, Monika Felkl, Pflegedienstleiterin in Lauterbach, Karin Schneider, stellvertretende Pflegedienstleiterin in Alsfeld, sowie die Lehrkräfte der Schule schlossen sich den guten Wünschen an.

In der Krankenpflegeschule – sie ist eine Einrichtung des Vogelsbergkreises und eine der bedeutsamsten Ausbildungsstätten der Region - befinden sich gegenwärtig 73 Schülerinnen und Schüler in drei Kursen in der Ausbildung. Hunderte junger Menschen haben dort seit vielen Jahren eine ausgezeichnete Ausbildung erhalten.

Landrat Marx dankte dem Kreiskrankenhaus und dem Krankenhaus Eichhof für ihre kontinuierliche Ausbildungsbereitschaft. Die Hälfte der neuen Schülerinnen und Schüler kommt aus dem Vogelsbergkreis, fünf aus benachbarten Kreisen, neun aus den neuen Bundesländern, in denen sich der gute Ruf der Kreiskrankenpflegeschule bereits seit geraumer Zeit herumgesprochen hat.

Die Krankenhäuser in Lauterbach und Alsfeld haben mit der Kreiskrankenpflegeschule einen Kooperationsvertrag. Die beiden Krankenhäuser sind Ausbildungsträger, und mit ihnen haben die Schülerinnen und Schüler auch ihren Lehrvertrag. Für die Theorie (ein Drittel) und für die Gestaltung der Praxisvermittlung (zwei Drittel) ist die Krankenpflegeschule verantwortlich.

Schulleiterin Christiane Schwind riet Interessentinnen und Interessenten, sich bereits jetzt um einen Ausbildungsplatz für den 1. Oktober 2003 zu bewerben.