Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Startschuss für die „Generalistik“

02.09.2020

Gruppenbild auf dem Helipad: Vertreterinnen und Vertreter der ausbildenden Krankenhäuser begrüßen gemeinsam mit Erstem Kreisbeigeordnetem Dr. Jens Mischak (Mitte), die neuen Auszubildenden zu Pflegefachfrauen und -männern. Gute Wünsche für einen tollen Start bekommen sie mit auf den Weg. Ingo Breitmeier, Geschäftsführer KKH (hintere Reihe von rechts), Norbert Korzenek, Vorsitzender des Betriebsrats am KKH, Carsten Reitz, Schulleiter, Ingo Schwalm, Konzernbetriebsratsvorsitzender der Eichhof-Stiftung Lauterbach, Henrik Seel, Lehrer, Nelli Isinger, Pflegedienstleitung KKH, Berthold Remiger, Personalleiter am Krankenhaus Eichhof Lauterbach, und Andrea Rubenbauer, Bereichsleitung Funktionen und Koordinatorin Ausbildung und Schule am Eichhof-Krankenhaus heißen die neuen Auszubildenden willkommen. (Foto: Christian Lips/Vogelsbergkreis)

22 Auszubildende beginnen am Kreiskrankenhaus und am Eichhof-Krankenhaus die neu geregelte Ausbildung

Alsfeld. In den mehr als 60 Jahren ihres Bestehens hat die Krankenpflegeschule des Vogelsbergkreises schon einige Reformen und Neuerungen in der Ausbildung von medizinischem Fachpersonal umgesetzt. In diesem Jahr gibt es eine weitere Premiere: Die 22 Menschen, die ihre Ausbildung an der Pflegeschule und dem Kreiskrankenhaus des Vogelsbergkreises (KKH) sowie am Krankenhaus Eichhof Lauterbach beginnen, sind der erste Jahrgang, der zu „Pflegefachfrauen und -männern“ ausgebildet wird. In der neuen generalisierten Pflegeausbildung können die Auszubildenden im dritten Jahr der Ausbildung bedingt wählen, ob sie sich auf Kranken-, Kinderkranken-, oder Altenpflege spezialisieren möchten.

„In den vergangenen Monaten wurde deutlich, welchen Stellenwert die Arbeit in der Pflege hat. Ein Arbeitsbereich, in dem wir aktuell und auch in Zukunft umfassend ausgebildete Fachkräfte brauchen“, sagt der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Jens Mischak (CDU). Dass die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Engagement dazu beitragen wollen, sei umso mehr wert. „Seien Sie Sympathieträger, seien Sie Leuchttürme und tragen Sie Ihre Entscheidung nach außen. Zeigen Sie, dass sie einen tollen Beruf erlernen möchten“, ermuntert der Gesundheitsdezernent Dr. Mischak.

„Die neue Pflegeausbildung stellt ein Novum dar und es ist spannend zu sehen, wie sie sich entwickelt. Welchen Weg Sie einschlagen werden, wird sich zeigen – sicher ist allerdings, dass Sie mit der Entscheidung für ihre Ausbildung einen soliden ersten Schritt getan haben“, sagt Schulleiter Carsten Reitz an die neuen Schüler gerichtet. Ein besonderer Tag, eine besondere Ausbildung und ein Job, der unzählige Perspektiven eröffnen könne, führt er weiter aus. „Wir arbeiten an und mit den Menschen – Empathie und soziale Intelligenz sind wichtig – und gemeinsam mit der Ausbildung legen sie das Fundament für Ihre Weiterentwicklung“, merkt der Schulleiter an. Denn der Beruf biete viele Möglichkeiten, sich zu entwickeln. Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten seien genauso wertvoll, wie die vielen Erfahrungen mit den Menschen.

Ingo Breitmeier, Geschäftsführer des KKH, kann die Spannung des ersten Tages gut nachempfinden, denn auch er könne sich noch lebhaft an den Beginn seiner Ausbildung erinnern. „Sie stoßen auf erfahrene Teams in beiden Häusern und erhalten in der Schule eine Spitzenausbildung“, sagt Breitmeier und bekundet seinen Stolz auf den Schulstandort und das hohe Ausbildungsniveau. „Scheuen Sie sich nicht, das Gespräch zu suchen, Lehrer, Mitarbeiter und Vorgesetzte sind gerne für Sie da“, sagt der Geschäftsführer. „Ich drücke Ihnen fest die Daumen, dass Sie mit Freude die Ausbildung erfolgreich absolvieren“, so Breitmeier abschließend.

Auch Nelli Isinger, Pflegedienstleitung am KKH, Berthold Remiger, Personalleiter am Krankenhaus Eichhof Lauterbach, und Andrea Rubenbauer, Bereichsleitung Funktionen und Koordinatorin Ausbildung und Schule am Eichhof-Krankenhaus, begrüßen die neuen Auszubildenden herzlich. „Einen super Start und viel Energie für einen tollen Beruf“, wünscht Rubenbauer. Nelli Isinger ergänzt: „Schön, so viele junge Menschen zu sehen, die sich für den Beruf entschieden haben. Mit Neugier und Motivation warten auf Sie viele interessante Begegnungen, Impulse und spannende Menschen“.

Auch die Betriebsratsspitzen der beiden Häuser, Ingo Schwalm, Konzernbetriebsratsvorsitzender der Eichhof-Stiftung Lauterbach, und Norbert Korzenek, KKH, geben den neuen Auszubildenden ihre Wünsche mit auf den Weg und heißen die neuen Kollegen gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Krankenpflegeschule willkommen.

Zum Start erhalten die Auszubildenden ein kleines Präsent, den Klinikleitfaden Pflege, der sie auf dem Weg durch die Ausbildung begleiten wird.