Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Hochwasserkatastrophe: Landrat Marx dankt den Helfern und ruft zu Spenden auf

23.08.2002 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Landrat: Mühen der Helfer sind

Fundamente nationaler Solidarität

Marx dankt Feuerwehren, DRK und THW

für Hochwassereinsatz – Spendenaufruf

VOGELSBERGKREIS ( ). „Die Hochwasserkatastrophe bedrückt uns alle. Aber sie ist auch ein Zeichen der Hoffnung. Denn in dieser Krise zeigt sich, wie viel Mitmenschlichkeit und nationale Verbundenheit in Deutschland vorhanden ist. Vielleicht wird dieses Jahrhunderthochwasser einmal in die Geschichte eingehen als das Ereignis, das das Zusammenwachsen unserer Nation am eindrucksvollsten dokumentiert hat. – Auch wenn manche mühsam errichteten Dämme nicht gehalten haben: es war nicht umsonst! Die Mühe der Helferinnen und Helfer sind Fundamente nationaler Solidarität!“ Dies schreibt Landrat Rudolf Marx an die etwa 200 Helferinnen und Helfer der Freiwilligen Feuerwehren, des THW und des DRK aus allen Städten und Gemeinden des Vogelsbergkreises, die vor Kurzem in Ostdeutschland, unter anderem Dessau und Bitterfeld, unter der Koordination von Kreisbrandinspektor Werner Rinke und seiner Kollegin Susanne Ruppel eingesetzt waren.

Unverzichtbar sei in dieser schlimmen Katastrophe die konkrete, zupackende Hilfe, die die Einsatzkräfte der Feuerwehren, des DRK und des THW beispielhaft geleistet haben. Der Landrat bekundet den Helferinnen und Helfern allerhöchsten Respekt vor dem ehrenamtlichen Engagement, das von Kompetenz und Solidarität geprägt sei.

„Ich danke Ihnen im Namen aller Vogelsberger Bürgerinnen und Bürger von ganzem Herzen für die erbrachten Leistungen. Hier bei uns ist es Hochachtung – bei den Bürgerinnen und Bürgern in Ostdeutschland ist es zudem Dankbarkeit, die Ihnen gewiss ist.“

Der Landrat weist auf die bekannten nationalen Spendenkonten des Deutschen Roten Kreuzes, des Diakonischen Werks und des Caritasverbandes hin. Wer seine Spende mit einem direkten Bezug überweisen möchte, den weist Rudolf Marx auf das eigens eingerichtete Sonderkonto des Kreisfeuerwehrverbandes Vogelsbergkreis hin. Stichwort: Hochwasserhilfe. Konto Nummer 30 400 300 679, BLZ 530 511 30 bei der Sparkasse Vogelsbergkreis. Informationen zur Hilfsaktion sind auf der Homepage des Feuerwehrverbandes erhältlich: www.feuerwehr.vogelsbergkreis.de. Das Geld des Sonderkontos werden Landrat Marx und KBI Rinke voraussichtlich persönlich in den kommenden Wochen in Dessau, wo das Hauptkontingent der Vogelsberger eingesetzt war, überbringen. Es sei sichergestellt, „dass jeder Euro ohne Verlust direkt bei den Betroffenen ankommt“, betont der Landrat.

Besonders hart getroffen ist auch der Muldentalkreis in Sachsen. Der dortige Landrat Dr. Gey hat sich an seinen Amtskollegen Marx mit der Bitte um Unterstützung gewandt. Dr. Gey will die Bundes-Soforthilfe von 500 Euro für Menschen, die jetzt vor dem Nichts stehen, um 500 Euro aus privaten Spenden aufstocken. Auch diese Aktion führe zu direkter Hilfe, die zu unterstützen Landrat Marx ebenfalls aufruft.

Sonderkonto Hochwasser Muldental, Sparkasse Muldental,

Konto Nummer 10 100 48 003, BLZ 860 502 00. Informationen zum Ausmaß der Schäden im Muldentalkreis unter www.lra-mtl.de.