Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Für die Wohnzimmer der Region

09.03.2020

Raumaustattermeister Bernd Duchardt (rechts) erläutert dem Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Jens Mischak (CDU), Andrea Ortstadt und Thomas Schaumberg (von links) die unterschiedlichen Bodenbeläge. (Foto: Vogelsbergkreis/Christian Lips)

Unternehmensbesuch bei Raumausstattung Duchardt in Alsfeld

Vogelsbergkreis. Seit etwas mehr als 120 Jahren ist Raumausstattung Duchardt in Alsfeld Ansprechpartner für gemütliche Wohnzimmer, sonnengeschützte Terrassen und heimelige Böden, aber auch für Wandgestaltung und Inneneinrichtung beispielsweise von Behörden, Kindergärten und Schulen. Raumausstattermeister Bernd Duchardt führt das Unternehmen in der Hersfelder Straße in Alsfeld, dass seit vier Generationen in Familienbesitz ist. Nun besuchte Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak das traditionsreiche Unternehmen.

„Im Jahr 1999 haben wir zum 100-jährigen Bestehen hier in der Hersfelder Straße neu gebaut“, schildert Raumausstattermeister Bernd Duchardt beim Rundgang durch den Verkaufsraum. Er hat das Geschäft von seinen Eltern übernommen, nachdem er in Kassel seinen Meisterbrief abgelegt hat. Er hält in einem nachempfundenen Wintergarten an. Ein Strandkorb, eine Markise, etwas Dekoration – die Kunden sollen sich schon im Geschäft ein Bild machen können. „Alles was wir verkaufen, von Markise über Türen, Fußbodenbeläge, Gardinen bis Tapeten, montieren wir auch“, berichtet Duchardt. Seine 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Kunden bei der Farb- und Materialauswahl, tapezieren oder nähen nach individuellen Wünschen Gardinen oder verlegen Fußbodenbeläge. „Das vielfältige Angebot von Duchardt ist ein Garant für die Erfolgsgeschichte des Alsfelder Traditionsunternehmens“, sagt Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak. Auch die Handwerksleistungen, die das Portfolio komplettieren, seien sehr wichtig. Vor Ort die Ausstellung begutachten, Bodenbelag oder Tapetenfarbe aussuchen und einen Termin für die Renovierung vereinbaren – all das sei problemlos möglich.

Für Bernd Duchardt ist der enge Kontakt zur Industrie und Lieferanten wichtig: „Wir beziehen Türen, Markisen, Pergolas, Tapeten oder Bodenbeläge direkt bei den Herstellerfirmen und sparen so den Weg über Zwischenhändler.“ Auch bliebe er den bewährten Marken und Partnern treu. So habe er ein qualitativ hochwertiges Sortiment, das er seinen Kunden anbieten könne. „Ausgesuchte Marken und Lieferanten, aber dafür die Richtigen“, sagt Duchardt.

Bernd Duchardt sieht den Online-Handel nicht als Bedrohung für sein Unternehmen: „Ich glaube vielmehr, dass die beiden Bereiche verschmelzen werden“, sagt der Raumausstatter, und berichtet, dass er gerade erst für ein großes Versandkaufhaus Sonnenschutz an der Fassade aufgemessen habe. Kunden könnten sich online die Inspirationen holen – „Fachberatung und Qualität bekommen sie dann bei uns.“ Außerdem können sich die Kunden in komplett eingerichteten Kojen Farb- und Gestaltungskonzepte anschauen. Diese werden in regelmäßigen Abständen neugestaltet.

Wirtschaftsdezernent Dr. Mischak zeigte sich ob der facettenreichen Ausrichtung des Unternehmens beeindruckt: „Durch das umfassende Waren- und Dienstleistungsangebot kann Duchardt auf eine breite Kundenbasis bauen – und so auch in Zeiten des Online-Handels erfolgreich wirtschaften.“ Auch weil sich Bernd Duchardt nicht vor Neuerungen scheut. „Wir können den Kunden zum Beispiel direkt auf der Terrasse zeigen, wie die neue Markise aussehen würde“, sagt Duchardt. Dazu kommt er mit einem Tablet-PC bei Kunden vorbei, nimmt die Maße und Daten und füttert damit seine App. Diese blendet dann auf dem Abbild der Kamera die zukünftige, noch virtuelle Markise ein.

Für das kommende Ausbildungsjahr hat Raumausstattung Duchardt noch Plätze frei. „Wir sind Ausbildungsbetrieb im Raumaustatterhandwerk sowie im Einzelhandel“, sagt Duchardt. Angehende Raumaustatter lernen dann in Gießen all das über Bodenbeläge, Sonnenschutz, das Polstern und Tapezieren sowie über Gardinen, was sie für den Berufsalltag in Wohnzimmern, Behörden und auch Kindergärten benötigen.