Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Jugendverkehrsschule verhilft jährlich 1500 Schülern zum Fahrrad-Führerschein

03.07.2002 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Sparkasse unterstützt Jugend-Verkehrsschule des Kreises

Landrat Marx: Jährlich trainieren 1500 Schüler

und Schülerinnen Sicherheit im Straßenverkehr

VOGELSBERGKREIS ( ). Sparkassendirektor Thomas Falk hatte einen Scheck in Höhe von 450 Euro mitgebracht – und Landrat Rudolf Marx bedankte sich sehr für die Unterstützung, die für die Optimierung der Ausstattung der Jugendverkehrsschule vorgesehen ist. Falk seinerseits freute sich, „dass die Sparkasse dabei helfen kann, Kinder zu sicherem Radfahren hinzuführen.“ Polizeioberkommissar Norbert Denke, gemeinsam mit seinem Kollegen Emil Ochs für die tägliche Arbeit mit den Kindern von der Polizei eingesetzt, hat das gespendete Geld für etliches Zubehör im Verkehrsschul-Bus des Kreises bereits verplant. Landrat Marx hob bei der Scheckübergabe im Lauterbacher Kreishaus die Bedeutung der Verkehrserziehung angesichts des immer komplexer werdenden Straßenverkehrs hervor.

Jährlich werden durch die Jugendverkehrsschule – sie ist in der Obhut des Bereichs Jugendhilfe im Amt für Jugend, Familie und Sport des Vogelsbergkreises – 1.500 Schülerinnen und Schüler in der Theorie und vor allem in der Praxis zu sicherem Fahrradfahren angeleitet. „Überall, in über 60 Klassen in 24 Schulen pro Jahr, freuen sich die Kinder auf den Erwerb des Fahrrad-Führerscheins“, beschrieb Norbert Denke die wichtige Arbeit vor Ort. Der Kreis stellt seit 30 Jahren den Lkw mit etwa 30 Fahrrädern und allem notwendigem Zubehör, Schildern usw. Die Polizisten, eigens mit dieser pädagogischen Arbeit mit den Kindern beauftragt, sind an jedem Werktag im Jahr im ganzen Vogelsbergkreis unterwegs. Sie erstellen einen Jahresplan, damit auch ja kein Schüler aus dem Bereich der vierten Grundschulklassen unberücksichtigt bleibt. An insgesamt drei Tagen während der Unterrichtszeit widmen sich die Polizeibeamten den 10-Jährigen und schulen sie einfühlsam und kompetent in Theorie und Praxis.