Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Vorreiter in der Sportentwicklung

05.02.2020 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Claus Spandau, der IKZ-Beauftragte des Landes, überreicht Landrat Manfred Görig und dem Vorsitzenden des Sportkreises, Werner Eifert (von rechts), die nächste Rate: Für die Kooperative Sportentwicklungsplanung gibt es weitere 30.000 Euro.

Landrat Görig und Sportkreisvorsitzender Werner Eifert nehmen Bewilligungsbescheid in Empfang

In Sachen Sportentwicklung ist der Vogelsberg ganz vorne dabei, der Landkreis, Kommunen und der Sportkreis ziehen an einem Strang, um die Zukunft des Sports, der Vereine und der Angebote zu sichern. Von einem „interkommunalen Pionierprojekt“ hatte denn auch Innenminister Peter Beuth gesprochen, als er im Spätsommer 2018 die erste Rate einer Landeszuwendung für diese „Kooperative Sportentwicklungsplanung im Vogelsbergkreis“ überreichte. Am Montag nun konnten Landrat Manfred Görig und Sportkreisvorsitzender Werner Eifert die zweite Rate in Empfang nehmen: Claus Spandau, IKZ-Beauftragter des Landes,  überreichte im Lauterbacher Landratsamt einen weiteren Bewilligungsbescheid in Höhe von 30.000 Euro und unterstrich ebenfalls den Pilotcharakter der Sportentwicklungsplanung im Kreis.

„Uns war klar: Wenn wir uns für die Zukunft aufstellen wollen, dann wird es uns das nur gemeinsam gelingen – im Zusammenspiel zwischen Kreis, Kommunen und natürlich Vereinen“, rief Landrat Manfred Görig noch einmal in Erinnerung und zog eine positive Bilanz der bisherigen Kooperation. „Wir haben den Vogelsbergkreis in der eigentlichen Planungsphase in vier Teilregionen eingeteilt, in jeder dieser Teilregionen wurden Treffen und Workshops veranstaltet. Alle an Sport Interessierten konnten gemeinsame Ziele formulieren. In dieser Phase entstand unser Sportentwicklungsplan, der nun die Grundlage unseres künftigen Handelns bildet.“

Die eigentliche Planungsphase konnte somit abgeschlossen werden, „nun wollen wir uns politisch mit der Sportentwicklung beschäftigen und Handlungsempfehlungen geben“, so Görig weiter. Zum Startschuss dieser zweiten Phase, der sogenannten Projektphase „Erarbeitung der Konzeption/Handlungsempfehlungen“, gab es nun auch die zweite Rate der Landeszuwendung. Insgesamt fördert das Land, so Claus Spandau, das Projekt mit 100.000 Euro. Zum Auftakt hatte es von Minister Beuth im September 2018 einen Förderbescheid über 40.000 Euro gegeben, jetzt gab es einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 30.000 Euro.

„Man muss ganz klar sagen, das alles wäre nicht möglich gewesen ohne eine Förderung durch das Land“, unterstrich Landrat Manfred Görig. Die Sportentwicklung konnte nur dank der Förderung für Interkommunale Zusammenarbeit auf den Weg gebracht werden.  „Vor allem ist hervorzuheben, dass alles unbürokratisch geregelt worden ist“, freute sich Görig.