Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Die Dorfgemeinschaft steht im Mittelpunkt

31.10.2019 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Hier wurde „Altes Handwerk“ im Regionalentscheid 2017 vorgestellt.

Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak ruft zur Teilnahme am 37. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auf

Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak ruft die Bürgerinnen und Bürger in den 186 Dörfern des Vogelsbergkreises auf, sich am 37. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im kommenden Jahr zu beteiligen. Dieser Wettbewerb soll eine Herausforderung für die Bürger darstellen, „die durch ihr ehrenamtliches Engagement generationenübergreifend das Leben in ihrem Dorf repräsentieren“, so Dr. Jens Mischak. Durch gemeinsame Aktivitäten könnten neue Impulse für eine attraktive Zukunftsentwicklung in den Dörfern gesetzt werden.

 

Im Rahmen des Wettbewerbes geht es um Antworten auf wichtige Zukunftsfragen:

Welche Stärken und einzigartige Qualitäten haben wir im Dorf? Vor welchen Herausforderungen und konkreten Aufgaben stehen wir? Was haben wir bisher erreicht? Welche Lösungsansätze für die Gestaltung einer lebenswerten Zukunft in unserem Dorf gibt es?

 

Die Erfahrungen der vorangegangen Wettbewerbe zeigten, dass allein schon die Teilnahme einen Mehrwert für die Bürger bringt: Gemeinsam wird diskutiert, werden Projektideen vorangebracht und eigenständig umgesetzt.

Träger des Wettbewerbes ist das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Die Städte und Gemeinden sollen ihre Teilnehmerorte bis zum 28. Februar 2020 beim Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum, Sachgebiet Dorf- und Regionalentwicklung, Adolf-Spieß-Straße 34, 36341 Lauterbach, anmelden. Im  August und September 2020 erfolgt im Regionalentscheid die Bewertung.

 

Zuständig für die Beratung vor Ort und die Durchführung des Wettbewerbes ist das Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum. Ansprechpartnerinnen: Angelika Boese, Telefon: 06641 977-3520, und Agnes Baumgardt, Telefon: 06631 792-708, stehen bei Fragen gerne zur Verfügung.