Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

„Was mache ich nach der Schule?“

17.09.2019 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Beim Messerundgang kommt Landrat Manfred Görig mit zahlreichen Ausstellern ins Gespräch.

205 Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei Ausbildungsmesse vorgestellt

Zeitweise gab es kaum ein Durchkommen, die Messestände in der Alsfelder Hessenhalle waren dicht umlagert, unzählige Jugendliche deckten sich mit Info-Material ein, um eine Grundlage zu haben für eine der ganz wichtigen Entscheidung in ihrem Leben: Was mache ich nach der Schule?  Antworten auf diese Frage lieferte einmal mehr der „Marktplatz Ausbildung 2019“ in der Alsfelder Hessenhalle.  „Das ist ein bedeutsamer Termin für den Vogelsbergkreis“, betonte Landrat Manfred Görig bei der Eröffnung der von der KVA organisierten Ausbildungsmesse. „Es ist ein ganz wichtiges Datum für uns, schließlich geht es darum, die Fachkräfte von morgen zu gewinnen.“

Die werden gesucht, „denn mit der wirtschaftlichen Entwicklung hier im Vogelsbergkreis sind wir sehr zufrieden“, unterstrich der Landrat und verwies beispielhaft auf die niedrige Arbeitslosenquote, die zwischen 3,5 und 3,7 Prozent liegt. Zudem siedelten sich Firmen in der Region an wie zuletzt die Firma Nordfrost in Mücke mit 200 Arbeitsplätten. „Wir werden also viele, viele Fachkräfte brauchen“, so Manfred Görig.

Schon jetzt würden ihm zahlreiche Arbeitgeber signalisieren, dass sie keine weiteren Aufträge annehmen können, weil sie nicht genügend Mitarbeiter finden. „Wenn keine Fachkräfte mehr da sind, wird das ein Problem geben“, sagte Görig, „deshalb werden wir unsere Bemühung zur Fachkräftesicherung weiterhin verstärken.“ Dabei müssten eigene Visionen entwickelt werden – unabhängig von irgendwelchen Landesprogrammen. „Wenn es alle tun, muss man sich etwas Besonderes einfallen lassen“, so die Order des Landrates.

Immer wieder Besonderes boten auch die 106 Aussteller an ihren Ständen in der Hessenhalle, um Jugendliche möglicherweise für eine Ausbildung gewinnen zu können. Das Angebot war überaus vielfältig: Insgesamt 204 Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten wurden vorgestellt.