Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Für LKW-Fahrer heißt es in Eudorf nachts ab sofort „Fuß vom Gas“

11.09.2019

Landrat Manfred Görig und Bürgermeister Stephan Paule enthüllten im Beisein von Polizei, Hessen Mobil, Ortsvorsteher und Straßenverkehrsbehörde das 30er-Schild für Nachtfahrten von LKW. Foto: Gaby Richter

„Fuß vom Gas“ heißt es ab sofort in Eudorf – zumindest für LKW-Fahrer in der Nacht: Dort gilt Tempo 30 zwischen 22 und 6 Uhr für LKW über 3,5 Tonnen. Angeordnet wurde diese Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Bundesstraße 254 von der Verkehrsbehörde des Vogelsbergkreises, das 30er-Schild enthüllte Landrat Manfred Görig im Beisein von Bürgermeister Stephan Paule.

Mit dabei waren neben Steffen Günther von der Verkehrsbehörde auch Vertreter von Polizei und Hessen Mobil. Schon während dieses kurzen Termins war kaum eine Lücke im Verkehr zu finden, unzählige Autos und LKW befahren diese Strecke von Felsberg an der A 49 kommend bis nach Fulda. Gleichzeitig ist die B 254 Bedarfsumleitung für die A 7 von Hannover nach Würzburg und hat auch eine Zubringerfunktion zur A 5. Gern genutzt wird die Straße auch als Ausweichstrecke, auf der die LKW die „Kasseler Berge“ umfahren.

Die Lärmberechnungen an den betroffenen Wohngebäuden hatten ergeben, dass die relevanten Richtwerte an 39 von 49 Gebäuden im Streckenabschnitt Ziegenhainer Straße 1 bis 44 überschritten werden. Durch die Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 km/h auf 30 km/h für LKW in den Nachtstunden kann der Lärmpegel um durchschnittlich rund drei Dezibel gesenkt werden, das ist eine für das menschliche Ohr wahrnehmbare Reduzierung - damit werden die Nächte für die Anwohner spürbar ruhiger.