Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

BETRIEBSBESUCH Wirtschaftsdezernent besucht Antrifttaler Kunststoff Vertriebs GmbH

06.05.2019 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Beim Rundgang durch den Lagerbereich eine kleine „Fühlprobe“ verschieden großer Kieselsteine (v. l.): Geschäftsführer André Bombeck (Antrifttaler Kunststoff Vertriebs GmbH), Andrea Ortstadt (Wirtschaftsförderung des Vogelsbergkreises), Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak und Bürgermeister Dietmar Krist. Aus Marmor- oder Glaskiesel verschiedener Körnigkeit wird ein „Steinteppich“. Fotos: Gaby Richter, Vogelsbergkreis

Natursteinteppich aus farbigen Marmorkieseln

In Antrifttal-Ohmes findet man die Antrifttaler Kunststoff Vertriebs GmbH, ein Unternehmen mit einem deutschlandweit ziemlich einmaligen Produkt: dem Steinteppich. Die beiden Geschäftsführer André Bombeck und Dr. Sascha Reif begrüßen den Wirtschaftsdezernenten Dr. Jens Mischak, Bürgermeister Dietmar Krist und Thomas Schaumberg von der Vogelsberg Consult GmbH zum Betriebsbesuch, und schon im Eingangsbereich betritt man eben diesen Steinteppich: Aus speziellen Flüssigkunststoffen und verschiedenfarbigem Marmorgranulat lassen sich individuelle Fußbodenbeläge gestalten - hier ist er mittelgrau-meliert, im Schulungsraum überwiegt dunkelgrauer Marmor, genau wie in den Büros.

Das Besondere: „Wir sind im deutschsprachigen Raum exklusiver Vertragspartner des Herstellers der speziellen Flüssigkunststoffe und haben uns spezialisiert auf Komplettlösungen bei Standard- und Spezialbeschichtungen für Flachdach und Fassade, Balkon und Terrasse, Pool, Industriefußboden und Garage“, zählt Dr. Reif auf. Zu diesem Spezialkunststoff - der dann der Nutzung entsprechend angepasst werden muss - kommen dann die vom Kunden gewünschten Farbkiesel. „Das sind zu 99 Prozent Naturfarben“, erklärt Bombeck, „wir beziehen die Kiesel aus verschiedenen Marmorsteinbrüchen in Italien. Ganz selten werden Kiesel aus gefärbtem Glas verwendet, wenn es kräftige und ausgefallene Farben sein sollen.“

Das Know-How sei gewissermaßen über die Generationen gewachsen, erzählen die beiden Cousins. Ihr Großvater hatte die Firma 1989 in der Garage gegründet, 1999 wurde daraus eine GmbH und aus einer weiteren Garage ist der heutige Besprechungs- und Schulungsraum geworden, darüber befinden sich die Büroräume. Im angeschlossenen Lagerraum stehen Fässer mit Flüssigharz und viele Paletten mit Säcken von Marmorgranulat. In der Saison von Frühjahr bis Herbst macht sich etwa alle zwei Wochen ein LKW in Griechenland auf den langen Weg nach Ohmes, um rund 20 Tonnen des Flüssigkunststoffs anzuliefern.

Beliefert werden übrigens nicht die Endkunden, die gerne einen solchen Steinteppich auf ihrem Balkon oder ihrer Terrasse verlegt haben möchten - zur Selbstverlegung ist das System nicht geeignet. „Unsere Kunden sind Handwerker wie beispielsweise Fußbodenleger oder auch Maler und Fliesenleger“, so Bombeck. Diese Geschäftskunden erhalten dann bei der Antrifttaler Kunststoff Vertriebs GmbH entsprechende Schulungen in der Anwendungstechnik und haben danach ein neues Produkt in ihrem Portfolio. „Unsere geschulten Handwerker können dann ihre Endkunden perfekt beraten, wir stellen die gewünschten Produkte zusammen und beliefern die Baustelle.“

Bei der Verwendung sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt - besonders „schräge“ Ideen seien beispielsweise ein Küchen-Fliesenspiegel gewesen, der von unten mit LED-Leuchten angestrahlt wird; ein Harley-Fan habe in seiner Garage einen Drehteller mit dem Logo aus Steinteppich belegt, auf dem er seine Maschine parken und wenden kann. Und für einen Messestand habe jemand einen Pappkarton von innen beschichtet und ihn dadurch zu einem wasserfesten Behältnis gemacht, ein Guckloch ausgeschnitten und darin Wasser mit Goldfisch gezeigt, was zu einigen verdutzten Blicken geführt habe.

Apropos wasserdicht: Aktuell arbeitet das Unternehmen an der Markteinführung für ein kalt verwendbares Abdichtungsmaterial, das im Straßenbau die Instandsetzung von Brücken revolutionieren wird. „Wir stehen dabei in den Startlöchern“, so Dr. Reif, „und es wird ein Ersatz für die Bitumen-Bahnen sein, die bislang verlegt und verschweißt werden mussten.“ Mit dem Kunststoffharz können - genau wie bei Flachdächern – nahtlos, schnell und effizient auch große Flächen abgedichtet werden.

Kontakt: Antrifttaler Kunststoff Vertriebs GmbH, Telefon 06635 91878-0, www.kunststoff-vertrieb.de

 

Beim Abschlussgespräch im Schulungsraum sprudelten die Ideen zu Anwendungsmöglichkeiten des Steinteppichs (v. l. Andrea Ortstadt, André Bombeck, Dr. Sascha Reif, Thomas Schaumberg, Dr. Jens Mischak, Bürgermeister Dietmar Krist).

Solche Musterbücher können die geschulten Handwerker zur Beratung ihrer Kunden mitnehmen.