Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Emmermann: Mutter-Kind-Kuren wichtig für Gesundheitsvorsorge

24.05.2002 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Emmermann: Mutter-Kind-Kuren

wichtig für Gesundheitsvorsorge

Gleichstellungsbeauftragte plant

einen Frauengesundheitstag

VOGELSBERGKREIS ( ). Die Gleichstellungsbeauftragte des Vogelsbergkreises, Sylke Emmermann, sieht in Mutter-Kind-Kuren einen wertvollen Baustein der Gesundheitsvorsorge. Mit einem Frauengesundheitstag im Herbst in Alsfeld will sie auf die Situation der Mütter aufmerksam machen. Mitmachen können Vereine und auch Einrichtungen, die Angebote im Gesundheitsbereich im Vogelsbergkreis vorhalten. Sylke Emmermann will die Belange und Interessen von Frauen und Familien verstärkt ins öffentliche Bewusstsein rücken und Familien-, Frauen- und Kinderfreundlichkeit auf allen Ebenen fördern, heißt es in einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung.

Im Gespräch mit der Leiterin der Geschäftsbereiches Frauen und Familie der gemeinnützigen Gesellschaft für den Betrieb von Sozialeinrichtungen mbH, Petra Vogt, aus Frankfurt stand das Thema „Müttergenesung“ im Blickpunkt. Mehr als jemals zuvor müssten Mütter um die Bewilligung von Mutter-Kind-Kuren kämpfen. Die fehlende Vollfinanzierung von Müttergenesungskuren führe – so Frau Vogt – zu gravierenden Benachteiligungen von Frauen und ihren Kindern. Die teilweise zu erbringenden hohen Eigenleistungen überforderten viele Familien.

Die Lebenswirklichkeit von Frauen sei von vielfältigen Belastungen gekennzeichnet. Frauen müssten Familie, Kindererziehung und Beruf unter einen Hut bringen. Erkrankungen in der Familie, insbesondere die Pflege von chronisch kranken Familienangehörigen, kosteten die Frauen viel Kraft. Besonders betroffen seien ganztags berufstätige Frauen und Alleinerziehende. Für Sylke Emmermann ist klar: Wer die Familien stärken will, muss den Frauen beistehen. Die gesetzliche Gleichstellung von Mutter-Kind-Kuren mit anderen Formen der Rehabilitation ist für sie notwendig. Die Gleichstellungsbeauftragte befürwortet wegen der Vielfachbelastungen von Frauen auch im Vogelsbergkreis die Verankerung der Vollfinanzierung von Müttergenesungskuren im Gesetz.

Sylke Emmermann will in den nächsten Wochen weitere Kontakte knüpfen und nach den Sommerferien ein Konzept für den ersten Frauengesundheitstag im Vogelsbergkreis vorlegen.