Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Dr. Mischak freut sich über erneutes RAL-Gütesiegel für die Kreisverwaltung

27.02.2019 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Qualität mit Gütesiegel: Nach gründlicher Überprüfung durch den TÜV-Nord konnte Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak (Mitte) bereits zum dritten Mal für die Vogelsberger Kreisverwaltung die Urkunde mit dem RAL-Gütesiegel entgegennehmen. Dr. Frank Wendzinski (Geschäftsführer der IHK Gießen-Friedberg) freute sich bei der Übergabe über den hohen Dienstleistungsstandard im Landratsamt. Links im Bild Betriebswirtin Andrea Ortstadt, die im Sachgebiet Wirtschaftsförderung für das Audit und die Re-Testierung verantwortlich zeichnete. Foto: Erich Ruhl-Bady

„Service wird großgeschrieben“ – IHK-Geschäftsführer Dr. Wendzinski lobt Vorreiterrolle des Vogelsbergkreises

Der TÜV-Nord war im Landratsamt, prüfte und war hochzufrieden: Bereits zum dritten Mal wurde die Verwaltung des Vogelsbergkreises mit dem RAL-Gütezeichen „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“ ausgezeichnet.

„Gerade als Landkreis, dessen Wirtschaftsstruktur von kleinen und mittleren Unternehmen geprägt ist, sind wir stolz, dass wir die Anforderungen zur Verleihung dieses Siegels erneut erfüllen konnten“, so Dr. Mischak, Erster Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent des Vogelsbergkreises. Bei der Überreichung der RAL-Urkunde hob IHK-Geschäftsführer Dr. Frank Wendzinski die Vorreiterrolle des Vogelsbergkreises heraus, der 2010 die erste Kommune in Hessen war, die sich diesem anspruchsvollen Audit stellte und seitdem – immer wieder überprüft – alle Serviceversprechen einhält. Die Anregung, sich diesem Wettbewerb bundesweit zu stellen, kam damals vom IHK-Regionalausschuss.

Insgesamt 14 Gütekriterien gilt es einzuhalten. Es muss dokumentiert werden, dass man als Behörde die Interessen des Mittelstands bei der Bearbeitung von Anfragen und Anträgen im Blick hat, erläuterte Betriebswirtin Andrea Ortstadt, im Sachgebiet Wirtschaftsförderung für die Umsetzung des Audits und der Re-Testierung zuständig. Dr. Mischak nannte wesentliche Prüfkriterien, die für die heimische Wirtschaft sehr bedeutsam sind: Eine zügige Rechnungsbezahlung, die zeitnahe Bearbeitung von Baugenehmigungsanträgen und regelmäßige Kundenbefragungen gehören genauso dazu, wie die Veröffentlichung von Ansprechpartnern in einem Verwaltungswegweiser im Internet.

Die Erfüllung der Kriterien wird neben der kontinuierlichen internen Überwachung durch Experten des TÜV-Nord in einem Audit überprüft.

„Die Unternehmen in unserem Landkreis erhalten durch die Einhaltung der Serviceversprechen Planungssicherheit und Transparenz für ihre Vorhaben. Wir als Verwaltung profitieren unsererseits von der Optimierung unserer Arbeitsabläufe. Das RAL-Siegel macht darüber hinaus nach außen sichtbar, dass der Vogelsbergkreis ein mittelstandsfreundlicher Standort ist“, zeigt sich Dr. Mischak überzeugt.

Die Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung e.V., die seit 2006 besteht, ist ein bundesweit agierender Verein mit derzeit 28 Mitgliedern. Der Vogelsbergkreis ist seit 2010 aktiv involviert und eine von nur zwei hessischen Mitgliedskommunen.