Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Max-Eyth-Schule erhält Erweiterungsbau - Finanzierung durch Leasing

19.04.2002 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Marx: Eine pragmatische, schnelle,

solide und preisgünstige Lösung

Kreisausschuss vergibt Auftrag für Erweiterungsbau

an der Max-Eyth-Schule – Leasing-Finanzierung

VOGELSBERGKREIS ( ). „Es ist eine moderne, pragmatische, schnelle, solide und preisgünstige Variante, die der Kreisausschuss zur Lösung der Raumprobleme an der Alsfelder Max-Eyth-Schule beschlossen hat.“ Dies sagte Landrat Rudolf Marx nach der Auftragsvergabe zur Errichtung eines Erweiterungsbaus für zwölf Klassenräume. Zunächst hätten bei anderen geprüften Varianten Kosten von bis zu elf Millionen Euro gedroht (zum Beispiel durch eine angedachte Überbauung des Werkstattgebäudes) – jetzt entstehe eine Variante, die nur vier Millionen Euro koste – dieser Betrag beinhaltet auch die Einrichtung und Umbaumaßnahmen im bestehenden Gebäude der Berufsschule.

Der Kreis geht bei dem Projekt einen neuen Weg: Er lässt in Systembauweise schlüsselfertig bauen und finanziert das Bauwerk über Leasingraten – für die vereinbarte Dauer von zehn Jahren zahlt er dem Erbauer (und Eigentümer) insgesamt eine Miete von knapp 990.000 Euro. Der Beschluss des Kreisausschusses weist aus, das Gebäude nach Ablauf der Mietdauer zum Restbuchwert von rund 1,3 Millionen Euro zu erwerben.

Im Vergleich zu einem selbstfinanzierten Projekt komme den Kreis die schlüsselfertige Errichtung in Systembauweise mit fest vereinbarten Leasingraten erheblich günstiger. Der Regierungspräsident habe im Vorfeld zu Recht einen Nachweis der Vorteilhaftigkeit der Fremdfinanzierung gefordert. Dieser Nachweis sei mit einem Kostenvorteil von fast 700.000 Euro „klar erbracht“, so Marx. Die nun beschlossene „attraktive Lösung“, so Marx, sei sehr seriös geplant und entspreche im Übrigen einem hohen Qualitätsstandard, sowohl im Hinblick auf die bauliche Gliederung und Ausführung, die Gebäudetechnik als auch in Bezug auf den erforderlichen Niedrigenergiestandard. Viele Landkreise gingen mittlerweile diesen Weg des Leasing statt einer Selbstfinanzierung mit Hilfe von Kommunalkrediten. Im Zusammenhang mit der finanziellen Bewertung im Vorfeld dankte der Landrat im Kreisausschuss der Sparkasse Vogelsbergkreis für die hochkompetente Beratung im Zusammenhang mit der Abschätzung aller Risiken.

Der Hochbaudezernent lobte auch die fachlich erstklassige Planung durch sein Hochbauamt. Dies habe Baunebenkosten in erheblichem Umfange gespart. Die Planung für das Projekt sei in sehr enger Abstimmung mit der Schulleitung entstanden, unterstreicht Landrat Marx.

Das in Form eines Ypsilon gegliederte Gebäude – 8.800 Kubikmeter umbauter Raum – wird in Stahlbeton-Systembauweise mit geneigten Dächern errichtet. Es wird zwölf Klassen- und weitere Nebenräume fassen mit einer Gesamtnutzfläche von etwa 1.445 Quadratmetern.