Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

„Seit 60 Jahren für die Menschen da“ – Motto des Welt-Lepratages 2017

23.01.2017 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Landrat Görig ruft zur Unterstützung der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe auf – Sonntag, 29. Januar, ist Welt-Lepratag

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

seit 60 Jahren existiert die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V., abgekürzt DAHW, die seither Spenden für Lepra-Projekte in der ganzen Welt sammelt. Schon damals litten rund 15 Millionen Menschen weltweit an Lepra, auch heute noch erkranken jährlich etwa 250.000 Menschen neu an dieser Krankheit. Wissenschaftler des Forschungszentrums Borstel entwickelten mit Unterstützung der DAHW die Kombinationstherapie MDT (multi drug therapy), die 1983 von der Weltgesundheitsorganisation zur Standardtherapie erklärt wurde und es bis heute ist. Lepra war endlich heilbar, doch es gibt noch immer Neuerkrankungen und unzählige Menschen, die lebenslange Behinderungen davon tragen. Aktuell erforscht die DAHW intensiv die Übertragungswege der Krankheit, um diese unterbrechen zu können.

Erschreckende Zahlen kamen kürzlich aus Indien: Dort haben Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes mehr als 31.000 neue Lepra-Patienten gefunden, die bislang noch keine Diagnose und dementsprechend auch keine Therapie hatten – und die vielleicht schon weitere Menschen mit Lepra angesteckt haben. Um die Übertragung einzuschränken, arbeiten die DAHW und ihre Partner mit einem Antibiotikum aus der Lepra-Therapie, um das Infektionsrisiko zu senken. Bald soll feststehen, ob diese Prophylaxe wirklich funktioniert und dadurch ein weiterer Meilenstein gegen Lepra gesetzt werden kann.

Unterstützung erhält das DAHW auch aus dem Vogelsbergkreis, vor allem durch die katholische Pfarrgemeinde Johannes Paul II. in Homberg/Ohm, die sich in der Nachfolge des einstigen Förderkreises seit Jahrzehnten für Leprakranke engagiert.Für diese Tatkraft danke ich und möchte an dieser Stelle die humanitäre Gesinnung der Spender und ehrenamtlichen Mitarbeiter herausstellen.

Helfen Sie bitte anlässlich des diesjährigen Welt-Lepra-Tages am 25. Januar, dass alle Leprakranken die heilenden Medikamente erhalten, dass Behinderte wieder ein normales Leben führen können, dass Lepra ihr Tabu verliert und Schritt für Schritt von unserem Planeten verschwindet.

Kontakt und Spendenkonto: DAHW e.V., Raiffeisenstraße 3, 97080 Würzburg; Konto 9696 bei der Sparkasse Mainfranken Würzburg (BLZ 790.500.00). Nähere Informationen erhalten Sie unter www.dahw.de.

Ich danke Ihnen herzlich für Ihre Spendenbereitschaft.

Mit freundlichen Grüßen
gez. Manfred Görig
Landrat des Vogelsbergkreises