Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Emmermann lobt Arbeit der Kombi GmbH

07.12.2001 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Emmermann: Kombi GmbH leistet

wertvolle und nachhaltige Arbeit

Gleichstellungsbeauftragte des Kreises beeindruckt

von der „wirklichkeitsbezogenen Konzeption“

VOGELSBERGKREIS ( ). "Hier werden Gelder effizient und zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger ausgegeben." Dieses Fazit zog die

Gleichstellungsbeauftragte des Vogelsbergkreises, Sylke Emmermann, nach einem ausführlichen Gespräch mit Hildegard Pollak, der Geschäftsführerin der kombi-Gesellschaft für Kommunikation und Bildung mbH. Sylke Emmermann informierte sich in Lauterbach, in der Rimloser Straße 18, über die Projekte, die die kombi in Zusammenarbeit mit der Arbeitsverwaltung, dem Hessischen Sozialministerium und dem Vogelsbergkreis in Lauterbach durchführt. Emmermann lobte den "wirklichkeitsbezogenen Ansatz" und die "funktionierende Schaltstellenfunktion" der seit 11 Jahren tätigen kombi, die sich auf den Feldern berufliche Orientierung, Beratung, Qualifizierung und Eingliederung einen Namen gemacht hat.

Jährlich nehmen rund 500 Personen, in der Mehrzahl Frauen,die Dienstleistungsangebote der kombi in dem Bewerbungs- und Jobcenter(finanziert von der Geschäftsstelle des Arbeitsamtes in Lauterbach) und der Beratungsstelle kombi - Frauenförderung und Berufsplanung (mit finanzieller Unterstützung des Vogelsbergkreises)in Anspruch.In Orientierungskursen für erwerbslose Frauen (gefördert vom Land und der EU) können sich Frauen auf den Widereinstieg in den Beruf vorbereiten. Einzelberatungen, Bewerbungstrainings, EDV-Seminare unterstützen die berufliche Eingliederung. Der Stellenanzeigen-Service - eine Zusammenstellung der Stellenangebote aus 13 regionalen Zeitungen,nach Berufsfeldern geordnet – und ausgewählte offene Stellen aus dem Internet werden wöchentlich aktualisiert.So können Interessenten kostenlos den regionalen Arbeitsmarkt unter die Lupe nehmen. Die kombi erhält über die Auswertung der stellenangebote wichtige Informationen über die Abeitsmarktentwicklung.

Im vergangenen Jahr war die kombi alleine in den beiden Beratungsprojekten in der Rimloser Straße an etwa 200 Vermittlungen in den Abeitsmarkt beteiligt- eine Tatsache, die aus Sicht der Kreisbeigeordneten Emmermann klar dafür spricht, diese "wichtige Einrichtung" auch weiter zu unterstützen. "Das Konzept ist nicht nur schlüssig, es ist auch effektiv, der Erfolg ist ablesbar", gab die Gleichstellungsbeauftragte ihrem Respekt gegenüber der Arbeit Ausdruck.

Der Erfolg basiert - so Geschäftsführerin Hildegard Pollak und Beraterin Anita Rühl- vor allem auf zwei Säulen: der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem Abeitsamt und den Unternehmen in der Region, was bei der Vermittlung von Arbeits- und Praktikumsstellen eine wichtige Rolle spielt,und dem ganzheitlichen Beratungsansatz, der die individuelle Situation der Ratsuchenden berücksichtigt. Diese werden in ihren Interessen ernst genommen, informiert, ermutigt, sich realistische Ziele zu setzen und bei den Schritten der Umsetzung begleitet. Die Ratsuchenden übernehmen so Verantwortung für ihre berufliche Perspektive und entwickeln Eigeninitiative.

Mit diesem nachhaltigen Ansatz helfe die kombi mit, frühzeitig Weichen zu stellen, die Langzeitarbeitslosigkeit verhindern, so Sylke Emmermann. Die Beratung schließt mit ein, dass Ratsuchende auch unliebsame Wahrheiten zur Kenntnis nehmen müssen, nicht alle beruflichen "Träume" gehen in Erfüllung. Das Motto heißt: herausfinden, was denn wirklich zu den Ratsuchenden passt und was der Arbeitsmarkt hergibt.Besonders Mobilität sei nötig,damit individuelle Berufschancen auch zur Arbeitsaufnahme führen, betonte die Gleichstellungsbeauftragte.

Wer sich für die Arbeit der kombi interessiert, kann sich in Lauterbach in der Rimloser Straße 18 unter Telefon 06641/63327 informieren. Für Bürgerinnen und Bürger aus dem Westkreis besteht die Möglichkeit mit dem kombi-Büro in Grünberg Kontakt aufzunehmen, Telefon 06401/3493.