Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Georg Eurich stellt dem Landrat seine beiden neuesten Bildbände vor

22.11.2001 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

„Mit Ihren Büchern machen Sie den

Vogelsbergern eine sehr große Freude“

Georg Eurich stellte Landrat Rudolf Marx

die neuesten beiden Bildbände vor

VOGELSBERGKREIS ( ). „Mit Ihren Büchern machen Sie allen Vogelsbergern und auch mir persönlich eine große Freude.“ Mit diesen Worten bedankte sich Landrat Rudolf Marx beim hoch angesehenen Heimatfotografen Georg Eurich, der es sich nicht nehmen ließ, die beiden kürzlich erschienenen Werke dem Landrat persönlich vorzustellen. Eurich lobte Marx als „aktiven und unermüdlichen Förderer der Heimatkunde, Geschichte und Kultur unserer oberhessischen Heimat. Der Landrat zeigte sich einmal mehr beeindruckt von der Qualität, die in der jahrzehntelangen Arbeit von Georg Eurich in jeder einzelnen Fotografie deutlich werde. Marx sprach von der geglückten Symbiose aus „Passion und Professionalität“.

Der großformatige Bildband „Leben auf dem Lande“ – Georg Eurichs 19. Werk – (Wartberg Verlag) schließt als vierter der Reihe den Themenkreis dieser Zeitgeschichte aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts ab. Er ist wie seine drei Vorgänger von herausragender redaktioneller und drucktechnischer Qualität.

Das vom Euler Verlag Lauterbach herausgegebene Buch „Natur- und Kulturdenkmale im Vogelsberg und seinem Umland“ beeindruckt durch seinen hochwertigen Duplex-Druck. „Damit liegt endlich einmal in diesem Bereich eine Zusammenfassung vor“, kommentierte Landrat Marx seine Inaugenscheinnahme der 104 Objekte, die auf 132 Seiten vorgestellt werden. Felsen und Felsmassive werden dort abgebildet, aber auch alte, liebenswerte Bäume, flächenhafte Naturdenkmale und Naturschutzgebiete, Sühne- Gedenk- und Erinnerungssteine, Rechtsdenkmale aus früherer Zeit und vieles mehr.

An diesem – seinem zwanzigsten – Werk hat Georg Eurich über viele Jahre gearbeitet, hat gründlich recherchieren und die richtige Kameraperspektive finden müssen, hat sich eingehend informiert über die Bedeutung und Geschichte dieser Male und sich den Sagen und Geschichten gewidmet. Herausgekommen sind auf diese Weise nicht „nur“ die Fotografien von Objekten, die viele Einheimische (noch) nicht kennen, sondern auch sehr spannende und interessante Texte zu den einzelnen Denkmalen. Landrat Marx lobte den Autor auch für die Idee, dass den natur- und heimatkundlich interessierten Einheimischen aber auch Touristen das Aufsuchen der Denkmale durch genaue Lagebeschreibungen erleichtert wird. Beide neuen Bildbände sind in jeder Buchhandlung erhältlich.