Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Amateurfunker bieten dem Katastrophenschutz ihr Know-How an

16.11.2001 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Funkamateure bieten ihr Know-How

bei Katastropheneinsätzen an

Fachgespräch in der zentralen Leitstelle des Kreises

unter Federführung von Stabsleiter Werner Rinke

Im Rahmen des Katastrophenschutzes im Vogelsbergkreis sind die lizenzierten Funkamateure, Ortsverbände Lauterbach und Alsfeld bereit, mitzuarbeiten.

Die Katastrophenschutzbehörde vom Vogelsbergkreis hat hierzu zu einem Informati-onsgespräch an die Zentrale Leitstelle des Vogelsbergkreises eingeladen. Der Leiter der Zentralen Leitstelle und der für den Katastrophenschutz zuständige Stabsleiter Werner Rinke informierten den Vorsitzenden des Ortsverbandes Alsfeld (F 55), Erhard Stehr, über die Planungen des Vogelsbergkreises, die lizenzierten Funk-amateure bei Katastrophenfällen einzusetzen.

Die Mitarbeit der Funkamateure ist für den Aufbau von Fernmeldeverbindungen vor-gesehen. Zugelassene Funkamateure können auf den ihnen zugeteilten Frequenzen im Kurzwellenbereich, Ultrakurzwellenbereich Funkverbindungen herstellen und so-mit im Katastrophenfall Übermittlungen, auch über größere Entfernungen, tätigen.

Einzelheiten über die Indikation in der Gefahrenabwehrplanung und die möglichen Einsatzbereiche sowie Alarmierungsmöglichkeiten wurden besprochen und festge-legt.

Vorsitzender Erhard Stehr informierte sich über die derzeitigen Möglichkei-ten der an der Gefahrenabwehr beteiligten Organisationen, insbesondere über die Aufgaben der Zentralen Leitstelle des Vogelsbergkreises. Manfred Hasemann und Einsatzbearbeiter Rolf Deppenmeier erläuterten die vielseitigen Möglichkeiten und Aufgaben der Zentrale Leitstelle während des täglichen Dienstbetriebes. Der Ver-antwortliche für den Katastrophenschutz im Vogelsbergkreis, Werner Rinke be-dankte sich bei allen lizenzierten Funkamateuren für die Unterstützung und teilt mit , dass beabsichtigt ist, bei anstehenden Übungen auch den Bereich Amateurfunk mit einzubeziehen, so wie dies auch bereits bei den zurückliegenden Planungen bzw. zur Jahrtausendwende von Seiten der lizenzierten Funkamateure bereits ange-boten worden war.

Werner Rinke bedankte sich nochmals für das gezeigte Interesse und übermittelte die Grüße des Herrn Landrat Marx, der sich bei den lizenzierten Funkamateuren für die Bereitschaft bei besonderen Schadensereignissen im Vogelsbergkreis zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger mitzuarbeiten, bedankt.