Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Altenpflegeschule bildet aus

26.06.2001 Von: Pressestelle Kreisverwaltung Vogelsberg

Altenpflegeschule bildet 125 junge Menschen aus

Neuer Kurs - Schulleiterin hebt gute Zusammenarbeit mit Alten- und Pflegeheimen hervor

 

VOGELSBERGKREIS ( ). Kürzlich begann ein neuer Ausbildungsgang zum/zur staatlich anerkannten Altenpfleger/in in der Aenne-und-Konrad-Geisel-Schule in Alsfeld. Neu an diesem Kurs ist, dass für einen Teil der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die lange Tätigkeit in der Pflege eine Verkürzung der Ausbildung um ein Jahr durch das Regierungspräsidium in Gießen genehmigt wurde. Dies bedeutet, dass für einen Teil der Schülerinnen und Schüler die Ausbildung schon nach zwei Jahren, im Oktober 2003, endet.

 

Seit 14 Jahren bildet die Altenpflegeschule junge Menschen dazu aus, sich professionell um alte Menschen zu kümmern. Träger der Altenpflegeschule ist der Verein für Berufsausbildung. Die Ausbildungsverträge haben die jungen Leute mit örtlichen Alten- und Pflegeheimen. Der Landkreis unterstützt die Schule gegenwärtig mit jährlich 185.000 Mark. Gegenwärtig befinden sich 125 Schülerinnen und Schüler in fünf Kursen in der Ausbildung. Seit 1987 kann die Schule etwa 480 Absolventen verzeichnen. Damit gehört die Altenpflegeschule neben der Krankenpflegeschule zu den wichtigsten Ausbildungsstätten im Vogelsbergkreis.

 

Wie Schulleiterin Monika Luh anlässlich des Kursbeginns erläutert, arbeitet die Aenne-und-Konrad-Geisel-Schule mit einem Lehrplan, der moderne Pflege- und Therapiekonzepte beinhaltet, die allesamt darauf abzielen, sich dem alten Menschen ganzheitlich zu widmen.

 

Die kooperierenden Altenpflegeeinrichtungen haben sich nach den Worten von Schulleiterin Monika Luh verstärkt engagiert und mit den Auszubildenden Ausbildungsverträge über den praktischen Teil der Ausbildung abgeschlossen. Für etwa 30% der TeilnehmerInnen tragen die zuständigen Arbeitsämter die Kosten der Ausbildung. Eine Investition, die, sowohl für die Altenpflegeheime in punkto qualifiziertem Personal und daraus resultierender Qualität in der Pflege, als auch für die Arbeitsverwaltung in punkto Beschäftigung in die richtige Richtung ziele, unterstreicht die Schulleiterin.

 

Die Aenne-und-Konrad-Geisel-Schule bietet berufsbegleitend auch die Weiterbildungsmaßnahmen zur Stations- und Gruppenleiterin und zur Praxisanleiterin an.

 

Informationen erhalten Sie durch: Aenne-und-Konrad-Geisel-Schule - Lehranstalt für Altenpflege -, Georg-Dietrich-Bücking-Straße 20, 36304 Alsfeld, Telefon 06631/1320.