Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Landrat Marx würdigt Verdienste von Karl Koschala

01.06.2001 Von: Pressestelle Kreisverwaltung Vogelsberg

Landrat Marx würdigt herausragende Leistungen von Oberamtsrat Koschala

Feierstunde im Landratsamt - Nach 48 Dienstjahren in den Ruhestand versetzt - "Hohes Ansehen in der Region"

 

VOGELSBERGKREIS ( ). Es bestand völliger Gleichklang in der Einschätzung der Persönlichkeit, die Landrat Rudolf Marx und Regierungsdirektor Siegfried Simon, vor Kurzem in einer kleinen Feierstunde im Lauterbacher Landratsamt in den Ruhestand verabschiedeten: "Karl Koschala genießt mit Fug und Recht hohes Ansehen in der Region", sagte Marx. Und Karl Koschalas direkter Vorgesetzter, der Leiter der Hauptabteilung Allgemeine Landesverwaltung, Simon, fügte hinzu: "Sie sind ein Vorbild im Hinblick auf Pflichtauffassung, Verlässlichkeit und Besonnenheit." Karl Koschala bedankte sich für das ausführliche Lob mit dem Satz: "Ich habe meine Arbeit immer ernst genommen und sie als Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger verstanden."

 

Der seitherige stellvertretende Hauptabteilungsleiter und Chef der Zentralabteilung/Kommunalaufsicht, Karl Koschala - in Eidlitz geboren und in Lauterbach wohnhaft, kann auf 48 Dienstjahre beim Landkreis zurückblicken. "Vom Lehrling zum Oberamtsrat" - auf diese "klassische Verwaltungskarriere" ging Landrat Marx in seinen wohlwollenden Worten ein. Schon in jungen Jahren habe Karl Koschala große Herausforderungen gemeistert und gezeigt, was es heiße, Verantwortung zu übernehmen. 1953 hatte Koschala als Lehrling beim Kreis angefangen. Etliche Lehrgänge kennzeichnen seinen beruflichen Werdegang. Bereits seit 1969 ist er im Bereich Kommunalaufsicht tätig gewesen, seit 1973 im Aufgabengebiet Zivile Verteidigung. 1986 wurde er Abteilungsleiter der Zentralabteilung, von 1988 an zeichnete er für den Sektor "Öffentliche Sicherheit und Ordnung" verantwortlich, und seit Ende 1997 war er Leiter der Zentralabteilung/Kommunalaufsicht. Neben dem Landrat und dem Regierungsdirektor gratulierte auch Personalratsvorsitzender Ronny Mohr dem neuen Ruheständler herzlich.