Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Pflegefamilien im Vogelsbergkreis – ein Jahr erfolgreiche Kooperation von Jugendamt und Haus am Kirschberg

06.10.2016 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

„Seit August 2015 kooperiert das Jugendamt beim Thema Pflegekinderdienst mit dem Haus am Kirschberg, eine gelungene Zusammenarbeit“, attestiert Jugenddezernent Dr. Jens Mischak. Die Zusammenarbeit hat die Erweiterung der Angebote für Pflegefamilien, Herkunftsfamilien und Pflegekinder zum Ziel. Seit nunmehr 13 Monaten arbeiten die Mitarbeiterinnen des Jugendamtes Ilona Beutel und Yvonne Jordan eng mit den MitarbeiterInnen des Haus am Kirschberg Anna Zinke und Peter Wolff zusammen, Zeit für eine Zwischenbilanz.

Ein Schwerpunkt des Pflegekinderdienstes war von Beginn an die Gewinnung neuer Pflegefamilien. Infobroschüren und Informationsstände auf regionalen Märkten luden Passanten dazu ein, in persönlichen Gesprächen Fragen rund um das Thema „Pflegekind“ beantwortet zu bekommen. Auch auf Informationsabenden wurden interessierte Familien ausführlich über die Möglichkeit informiert, ein Pflegekind aufzunehmen. Die Beschäftigung mit den Themen „Rechtliche Grundlagen“, „Voraussetzungen für die Aufnahme eines Kindes“ und die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen standen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Ein weiterer Schwerpunkt des Teams lag auf der Konzeption, Durchführung und Nachbereitung eines Grundkurses, der Voraussetzung für den Einsatz als Pflegeeltern durch das Jugendamt ist. Um die Pflegefamilien besser unterstützen und begleiten zu können, haben Familien und Einzelpersonen in Gruppensupervisionen die Möglichkeit, herausfordernde Situationen aus ihrem Alltag mit dem Pflegekind zu thematisieren, Lösungsansätze zu erarbeiten und ihre Sichtweisen zu erweitern.

Auch eine Fortbildungsreihe zu dem Thema „Hilfreiche Kommunikation mit Kindern/Jugendlichen“ fand statt. Zukünftig soll die Arbeit mit den Herkunftsfamilien intensiviert und die Vernetzung zwischen den einzelnen Pflegestellen gefördert werden. Deshalb ist ein „Tag der Pflegefamilien“ geplant, um das gegenseitige Kennenlernen und Knüpfen neuer Kontakte zu fördern.