Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Landrat Marx besucht Vogelsbergklinik

05.01.2001 Von: Pressestelle Kreisverwaltung Vogelsberg

Landrat Rudolf Marx zu Besuch in

der Vogelsbergklinik in Hochwaldhausen

Wichtiger Arbeitgeber - 148 Angestellte

181 Behandlungsplätze

VOGELSBERGKREIS ( ). Anlässlich des zehnjährigen Bestehens besuchte vor Kurzem Landrat Rudolf Marx gemeinsam mit Bürgermeister Manfred Dickert die Vogelsbergklinik in Grebenhain-Hochwaldhausen. Die beiden Kommunalpolitiker zeigten sich beeindruckt von der erfolgreichen Konzeption und der modernen Ausstattung der Fachklinik für Psychotherapie und Psychosomatik. Beide stellten die regionale Bedeutung als Arbeitgeber heraus. Die Klinik beschäftigt 148 Menschen. Davon sind rund 80 Prozent Frauen.

Klinikleiterin Marietta Heiler und Ärztlicher Direktor Ralf Thiede erläuterten dem Landrat und dem Bürgermeister die Aufgabenstellung, die verschiedenen Therapieverfahren und die Struktur des Hauses. Es zeichnet die Vogelsbergklinik insbesondere aus, zwei Fachrichtungen in einem Haus anbieten zu können: die Verhaltenstherapie und die Tiefenpsychologie. Die Philosophie der Klinik geht von der starken Einbindung des Patienten als Garant für den Therapieerfolg aus. Ein erfahrenes Team aus Ärzten, Psychologen, Schwestern, Krankengymnasten, Masseuren, Therapeuten - auch in den ermutigenden, zur Selbsthilfe führenden und die Persönlichkeit stabilisierenden Bereichen Kunst, Musik, Gestaltung - hilft bei bestem Klima mit, den Patienten gesunden zu lassen. Um den Erfolg in der Therapie zu erzielen, wird ganz genau auf die Lebenssituation und die Erkrankung geschaut und ein individuelles Therapieprogramm - entweder im Bereich Verhaltenstherapie oder Tiefenpsychologie - zusammengestellt. Ein umfangreiches Freizeitangebot rundet das breite Angebot in der Vogelsbergklinik ab.

Im Rahmen des Besuchs besichtigten Rudolf Marx und Manfred Dickert auch eine Kunstausstellung mit Aquarellen der Künstlerin Ursula Beilecke, die noch bis 18. Januar zu sehen ist. Es gehört seit vielen Jahren zur Tradition der Vogelsbergklinik, Ausstellungen zu organisieren.