Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

„Yes, we camp!“ - 112.000 Euro Fördergelder für den Ausbau des Alsfelder Wohnmobilstellplatzes

25.08.2016 Von: Stadt Alsfeld

Bürgermeister Stephan Paule, Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak, Anja Püchner und Margit Kock-Wagner (Amt für ländlichen Raum und Daseinsvorsorge), Thomas Schaumberg (Vogelsberg Consult GmbH), Michael Ochs (Stadtbauamt) und Simone Schneider (Abteilung Tourismus)

Wirtschaftsdezernent Dr. Mischak übergibt Bürgermeister Paule Zuwendungsbescheid

„Ich freue mich, dass wir mit der Unterstützung des LEADER-Programms der steigenden Nachfrage gerecht werden können und unseren Wohnmobilstellplatz erweitern können“, freut sich Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule bei der offiziellen Übergabe des LEADER-Zuwendungsbescheides durch den hauptamtlichen Ersten Kreisbeigeordneten und Wirtschaftsdezernenten des Vogelsbergkreises Dr. Jens Mischak auf dem Alsfelder Wohnmobilstellplatz am Mittwochvormittag.

Die Erweiterung des Wohnmobilstellplatzes wurde aufgrund der ständig steigenden Besucherzahlen bereits im Jahr 2014 baulich und touristisch geplant und in den Haushaltsplanungen als neue Investition vorgesehen. Durch die Förderung wird der Bau der Erweiterung kurzfristig realisierbar. „Der Reisemobiltrend und die steigenden Übernachtungen auf dem Platz sprechen dafür, den Wohnmobilstandort Alsfeld auszubauen und zu attraktiveren. Engpässe sind bisher in den Spitzenmonaten Juli bis Oktober zu verzeichnen gewesen. Die Besucher schätzen die zentrale Lage und die schnelle Erreichbarkeit der Altstadt“ erläutert Bürgermeister Paule.

Wohnmobilisten stellen für die weitere Entwicklung des Tourismus in Alsfeld und der Region eine sehr interessante Zielgruppe dar, weiß das Alsfelder Tourist Center. Denn nicht nur bundesweit, sondern auch in Alsfeld ist in den letzten Jahren ein Langzeittrend in Sachen Wohnmobiltourismus zu verzeichnen. Dabei geben Wohnmobilisten für ihren Urlaub sogar mehr aus als der Durchschnittsurlauber. „Ziel ist es, diese attraktive Zielgruppe gezielt ein bis zwei Wochen in der Region zu halten. Eine entsprechende Quantität und Qualität des Stellplatzes ist dabei für die Verweildauer ebenso ausschlaggebend wie ein breit gefächertes kulturelles und touristisches Angebot“, erläutert Bürgermeister Paule.

Die bauliche Erweiterung des Stellplatzes am Erlenstadion, die vom städtischen Bauamt geleitet wird, umfasst die Schaffung von 20 neuen Stellplätzen mit einer Größe 5,00m x 7,00m, den Ausbau der Zufahrt, eine neue „Erschließungsstraße“ sowie Straßenbeleuchtungen, Ruhebänke und Stromversorgungssäulen.

Aber auch Marketingmaßnahmen wie beispielsweise die Entwicklung von Wohnmobil-Genießertouren, die Erstellung von Prospekt- und Werbematerial sowie Reisemobil-Maßnahmenpakete im Online- und Printmedienbereich sind Teil des LEADER-Projektes. Zu den förderfähigen Kosten für den Erweiterungsbau und die Vermarktung in Höhe von insgesamt 150.000 Euro wird ein Zuschuss von 75% gewährt.

"Wir freuen uns, dass wir der Stadt Alsfeld die Fördermittel zur Verfügung stellen können, weil damit der schon lange geplante Erweiterungsbau des Wohnmobilstellplatzes ermöglicht wird“, freut sich auch Dr. Jens Mischak. Er erhoffe sich von der Maßnahme, dass hiervon „die gesamte Region touristisch profitieren werde.

Dr. Jens Mischak übergibt den Förderbescheid an Bürgermeister Stephan Paule