Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Erfolgreicher Führungskräfte-Workshop

05.12.2000 Von: Pressestelle Kreisverwaltung Vogelsberg

Marx: Die zuverlässige Fachkompetenz

ist die Basis für die Verwaltungsreform

Erfolgreicher Führungskräfte-Workshop - Neue

Fortbildungsinhalte "hervorragend angenommen"

VOGELSBERGKREIS ( ). "Es spricht für den hohen Anspruch an die eigene Arbeit, wenn so viel Bereitschaft wie in der Vogelsberger Kreisverwaltung besteht, sich ständig fortzubilden." Dies sagte Landrat Rudolf Marx nach dem erfolgreichen Abschluss eines Führungskräfte-Workshops in Dirlos in der Rhön. Die hohe Motivation zur Fortbildung sei nicht nur auf der Amtsleiter-Ebene, sondern bei den Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern quer durch alle 15 Abteilungen des Landratsamtes feststellbar. Die zuverlässige Fachkompetenz, die Verantwortungsfähigkeit und die hohe Bereitschaft, sich auf neue Bedingungen einzulassen, bildeten die Basis für eine erfolgreiche Verwaltungsreform.

Das Ziel heiße: effizienter und noch bürgernäher arbeiten. Die nachhaltige Kommunikation zwischen der Management-Ebene und ihm in seiner Doppelrolle als Verwaltungschef und politischem Wahlbeamten betrachtet Landrat Rudolf Marx als unverzichtbar. Getragen werde diese Kommunikation von Vertrauen, Information und der Einbindung in Entscheidungen. Die gleichen Kriterien gelten nach Auffassung des Landrats auch auf der Führungsebene der Amtsleiterinnen und Amtsleiter selbst.

Es ermutige ihn, so Marx, dass das Projekt "Neue Inhalte in der Fortbildung", auf einem Amtsleiter-Workshop im November 1999 "geboren", auf solch fruchtbaren Boden gefallen sei. Weit über 300.000 Mark gebe der Kreis für die Fort- und Weiterbildung aus, und dies nicht nur im wichtigen Bereich EDV, sondern dieses Jahr erstmals auch in den wichtigen Themenfeldern Kommunikation, Kundenorientierung, Konflikt- und Zeitmanagement. "Ich meine es ernst mit der Fortbildung" hatte zum Jahresbeginn der Landrat im Vorwort des "Fortbildungsprogramms 2000" geschrieben. Heute könne er mit Genugtuung feststellen: "Die Botschaft ist bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angekommen." Denn fast 100 Beschäftigte haben sich bislang den neuen Inhalten gewidmet, die allesamt sehr professionell in Form von moderierten Workshops präsentiert wurden.

Teilnehmer des Amtsleiter-Workshops sprachen von einem "Prozess der Ermutigung und der Motivation", der bei vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch die neuen Seminare eingesetzt habe. Die Verstärkung von sozialer Kompetenz sowie das Erlernen von Instrumenten des Konfliktmanagements diene der Qualitätssicherung in der "Dienstleistungsfirma Landratsamt". Die Wertschätzung der eigenen Arbeit wirke sich direkt auf die Kundenorientierung aus.

Die Bürgerinnen und Bürger könnten sich im Prozess der Verwaltungsmodernisierung darauf verlassen, dass "ein hochmotiviertes und hochkompetentes Team, mit dem Anspruch Dienstleister zu sein, zu Werke geht", so Landrat Marx. Hierfür gelte es, auch mit Hilfe von Fort- und Weiterbildung, die Rahmenbedingungen zu verbessern.