Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Energie- und Klimaschutz im Vogelsbergkreis: Das Konzept steht, bald startet die Umsetzung

01.03.2016 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

In Arbeitsgruppen wurden einzelne Maßnahmen zum Energie- und Klimaschutz diskutiert und bewertet, um eine Reihenfolge für spätere Umsetzungen zu finden. Fotos: Gaby Richter, Pressestelle Vogelsbergkreis.

Arbeit der Projektgruppe abgeschlossen – Maßnahmen zur Klimaneutralität

Regionale Expertinnen und Experten, Vertreter aus den Bereichen Energieversorgung, Kommunen, Kreisverwaltung und Politik, haben seit vergangenem Oktober an einem integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept für den Vogelsbergkreis gearbeitet. Zum Ende dieser Vorarbeiten wurden noch einmal konkrete Maßnahmen diskutiert und nach ihrer Wichtigkeit bewertet. Das übergeordnete Ziel ist die Klimaneutralität beziehungsweise die Frage, wo genau der Vogelsbergkreis diesbezüglich im Jahr 2030 stehen soll. „Es ist zwar der Schlusspunkt der Vorarbeit in der Projektgruppe, aber im Grunde doch erst der Anfang einer Aufgabe, die uns noch über viele Jahre begleiten wird“, sagte Landrat Manfred Görig.

Die Themenfelder reichen von übergeordneten Maßnahmen zur koordinierten Umsetzung des Maßnahmenkatalogs und zur Sensibilisierung über Energieeinsparmaßnahmen in Kommunen, Vorhaben für eine klimaschonende Energieversorgung bis zu Vorhaben in den Bereichen Mobilität oder auch Landwirtschaft und Nahversorgung. Aktionen für und mit den Bürgerinnen und Bürgern sind ebenso geplant wie gemeinsame Aktivitäten mit den Kommunen, der Wirtschaft, Bildungsträgern und anderen regionalen Akteuren. Konkrete Maßnahmen wären beispielsweise Abwrackprämien für alte Heizungsanlagen und bessere Information zum Thema „Geld und Energiesparen“. Auch Themenwochen in Schulen und Kitas zu regionalen Produkten oder die Forderung nach mehr Bürgerbeteiligung bei Großprojekten im Bereich erneuerbarer Energien standen ganz oben auf der Liste. Daneben werden auch eine energieoptimierte Stadtplanung und Bauleitplanung sowie energetische und ökologische Standards für öffentliche Gebäude als wichtig erachtet.

Grundlage all dieser Überlegungen ist eine gemeinsame Zielvereinbarung darüber, wo der Vogelsbergkreis 2030 in Sachen Klimaschutz stehen wird. Die Projektgruppe hat sich darauf geeinigt, dass im Vergleich zu 2010 mindestens 20 Prozent Energie und 40 Prozent CO2 eingespart werden sollen. Darüber hinaus ist die weitere Zunahme erneuerbarer Energien und der Kraftwärmekopplung geplant. Ziel ist, in 2050 für den Vogelsbergkreis Klimaneutralität zu erreichen.

Als nächstes werden die politischen Gremien des Landkreises das Energie- und Klimaschutzkonzept behandeln und im Sommer 2016 beschließen, so dass es bald an die Umsetzung einzelner Vorhaben gehen kann. Nur durch das gemeinsame Engagement von Bürgerinnen und Bürgern, Kommunen und den verschiedenen Akteuren aus der Wirtschaft, Bildung, Handwerk und vielen anderen wird es möglich sein, Klimaneutralität für den Vogelsbergkreis zu erreichen und einen Beitrag zur Energiewende zu leisten.

Weitere Informationen zum Erarbeitungsprozess finden Sie auf der folgenden Internetseite: www.klimaschutz-vogelsbergkreis.de

Eine der Arbeitsgruppen diskutiert zum Thema Landwirtschaft und regionale Produkte

Lorenz Kock vom Amt für den ländlichen Raum und Daseinsvorsorge