Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

1,7 Millionen Mark für neue Brücke in Angersbach

24.11.2000 Von: Pressestelle Kreisverwaltung Vogelsberg

Schönfeld: Neue Brücke über

die Lauter in Angersbach

Vogelsbergkreis investiert 1,7 Millionen

Mark - Zunächst "Behelfsumfahrung"

VOGELSBERGKREIS ( ). Kreisbeigeordneter Klaus Schönfeld informierte sich vor wenigen Tagen über die Baumaßnahme Lauterbrücke in Wartenberg-Angersbach. Die Lauterbrücke ist - wie mehrfach berichtet - derzeit auf ein Gesamtgewicht von 18 Tonnen beschränkt. Der Kreisstraßen-Dezernent konnte vor Ort den Wartenberger Bürgermeister Manfred Dickel begrüßen. Vor Ort waren auch Leitender Baudirektor Horst Schulze mit seinen Mitarbeitern vom Amt für Straßen- und Verkehrswesen in Schotten. Bürgermeister Dickel trug seine Bedenken hinsichtlich des Hochwasser-Risikos vor.

Vertreter des Schottener Amtes betonten, dass alle Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Neubau der Lauterbrücke mit der unteren Wasserbehörde abgestimmt sind. Die derzeitige Verrohrung des Mühlgrabens sei ein vorübergehender Bauzustand, der vor der Herstellung der Behelfsbrücke wieder entfernt werde. Die Bauarbeiten der Behelfsumfahrung, die allein 460.000 Mark kosten werden, sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Es handelt sich um eine 3-Feld-Brücke und eine 1-Feld-Brücke über die Lauter mit unterschiedlichen Durchflussbreiten über den Mühlgraben. Die Fahrbahnbreite beträgt vier Meter mit einem einseitigen Gehweg von einem Meter und einem Bankett von einem halben Meter. Auf der Behelfsbrücke ist die Verkehrsführung einspurig mit Ampelregelung vorgesehen.

Spätestens im April 2001 geht es mit dem Bau der eigentlichen neuen Lauterbrücke los, mit deren Fertigstellung Ende 2001 gerechnet wird. Anschließend wird die Behelfsumfahrung zurückgebaut. Der Vogelsbergkreis erwartet für die Behelfsbrücke und den Neubau der Lauterbrücke Gesamtkosten von etwa 1,7 Millionen Mark (870.000 Euro). Das Land Hessen wird dazu einen voraussichtlichen Zuschuss in Höhe von 70 Prozent zahlen. In einem anschließenden Gespräch in der Wartenberger Gemeindeverwaltung wurde auch der geplante anschließende Straßenausbau der K 82 diskutiert.