Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Am Sonntag ist der 1. Advent: Aufpassen, damit nur die Kerzen brennen...

27.11.2015 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Michael Ruhl (links) und Jürgen Mühlenbeck (rechts) appellieren gemeinsam mit Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland an die Bürgerinnen und Bürger: Treffen Sie Vorsorge und seien Sie aufmerksam gegenüber Brandgefahren in der am Sonntag beginnenden Adventszeit. Sehr hilfreich: Brandmelder (die auch wirklich funktionieren) und Feuerlösch-Sprays (sozusagen Feuerlöscher „to go“ – siehe Foto). Foto: Erich Ruhl, Pressestelle Vogelsbergkreis

Kreisbrandinspektor und Schornsteinfeger warnen vor brennender Weihnachtsdekoration - Sicherheitstipps für eine sichere Advents- und Weihnachtszeit

In der Weihnachtszeit kommt es leider immer wieder zu Zimmer- und Wohnungsbränden, deren Ursache unter anderem der unachtsame Umgang mit brennenden Kerzen ist. Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland sowie Michael Ruhl (Kreisobmann der Schornsteinfeger im Vogelsbergkreis) und  der Öffentlichkeitsbeauftragte der Schornsteinfegerinnung Darmstadt, Jürgen Mühlenbeck, geben daher Tipps, worauf man bei der Weihnachtsdekoration achten sollte:

Lassen Sie brennende Kerzen – zum Beispiel am Adventskranz – nicht unbeaufsichtigt und löschen Sie die Kerzen immer, wenn Sie den Raum verlassen! Stellen Sie Adventskränze nicht auf brennbaren Oberflächen ab, also nicht auf Holztischen; legen Sie vielmehr einen Porzellan- oder Metallteller unter die Gestecke. Stellen Sie den Adventskranz oder den Weihnachtsbaum nicht in die Nähe von Gardinen oder sonstigen leicht brennbaren Einrichtungsdekorationen. Ein Windzug beim Türöffnen kann genügen, um ein Feuer zu entfachen.
 
Elektrische Beleuchtungen sind vor allem an Weihnachtsbäumen weit verbreitet und sind weniger brandgefährlich als klassische Kerzen. Sofern Sie nicht auf „echte“ Kerzen verzichten wollen sollten Sie zusätzlich Folgendes beachten:

Achten Sie beim Kauf eines Weihnachtsbaumes darauf, dass er möglichst frisch geschlagen worden ist. Ältere Bäume trocknen aus und brennen deshalb schneller. Entzünden Sie die Kerzen am Weihnachtsbaum von oben nach unten, löschen Sie die Kerzen von unten nach oben. Halten Sie stets einen Eimer voll Wasser bereit. Auch Feuerlöschsprays oder geeignete Feuerlöscher können im Ernstfall einen Entstehungsbrand wirksam bekämpfen. Entsorgen Sie den Weihnachtsbaum möglichst rasch nach dem Fest oder verzichten Sie nach Weihnachten auf das Abbrennen von Kerzen.

Ein trockener Baum brennt mit rasender Geschwindigkeit ab.

Rauchwarnmelder: Sind Ihre Rauchwarnmelder noch funktionsfähig?

Überprüfen Sie regelmäßig gemäß der Bedienungsanleitung die Funktion ihrer Rauchwarnmelder. Tauschen Sie alte Batterien aus oder verwenden Sie Rauchwarnmelder mit 10-Jahres-Batterie. Ihr Schornsteinfeger kann Sie hier beraten.

Wenn es doch zu einem Brand kommen sollte:
Alarmieren Sie über den

Notruf 112 die Feuerwehr

Verlassen den brennenden Raum und schließen Sie die Türe. Gefährden Sie sich nicht selbst.

Machen Sie auf sich aufmerksam gegenüber der eintreffenden Feuerwehr und dem Rettungsdienst und weisen Sie die Rettungskräfte ein.

Die Brandschutzdienststelle in der Kreisverwaltung und die Schornsteinfeger des Vogelsbergkreises wünschen Ihnen eine besinnliche, zufriedene und sichere Weihnachtszeit.