Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Vogelsberger Tag der Pflege - Gute Bilanz

23.11.2000 Von: Pressestelle Kreisverwaltung Vogelsberg

Tag der Pflege: Großes Interesse

bei Fachleuten und Bevölkerung

Aula der Vogelsbergschule wurde zum

"Messeplatz" - Aufschlussreiche Vorträge

VOGELSBERGKREIS ( ). Die Veranstalter des ersten Vogelsberger Tages der Pflege in der Aula der Vogelsbergschule in Lauterbach (wir berichteten) sind sehr zufrieden mit dem Publikumsinteresse, das ihre Veranstaltung Ende Oktober fand.

Die Sozial- und Diakoniestationen aus dem gesamten Vogelsbergkreis, die Koordinierungsstelle für ambulante Pflegedienste des Kreises und die Vogelsbergschule hatten sich als Veranstalter zusammen getan, um diesen Tag auf die Beine zu stellen. In der Schulaula wurden die Gäste durch einen Informationsstand der ambulanten Dienste empfangen. Gleich anschließend war eine interessante Ausstellung zur Wohnraumanpassung für ältere, behinderte und pflegebedürftige Menschen zu besichtigen. Sie stand unter dem Oberbegriff "Kleine Maßnahmen - Große Wirkungen". Sanitätshäuser und bekannte Hilfsmittel- bzw. Pharmahersteller hatten zahlreiche Hilfsmittel und Proben zur Besichtigung und zum Ausprobieren mitgebracht, die vom Publikum auch rege in Anspruch genommen wurden.

Christel Kisser von der Diakoniestation Ohm-Felda begrüßte die Anwesenden und ging in ihren Ausführungen auf die Hintergründe und die Geschichte der Veranstaltung ein. In den achtziger Jahren habe es schon eine Reihe von Gemeindepflegetagen gegeben, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den ambulanten Diensten eine wertvolle Hilfe in ihrer täglichen Arbeit gewesen seien. Diese gute Tradition wolle man nun in erweiterter Form wieder aufleben lassen, denn der Vogelsberger Tag der Pflege richte sich nicht nur an Fachkräfte sondern auch an die interessierte Bevölkerung. Sie sei sehr froh, so Christel Kisser, dass dieses Angebot angenommen werde. Sie bedankte sich für die organisatorische Unterstützung durch die Koordinierungsstelle für ambulante Pflegedienste und für die finanzielle Unterstützung durch die Sparkasse Vogelsbergkreis.

Kreisbeigeordnete Sylke Emmermann überbrachte die Grüße von Landrat Rudolf Marx sowie des Kreisausschusses. Ganz besonders erfreut sei sie über das breite Angebotsspektrum und darüber, dass ganz unterschiedliche Veranstalter sich zusammengefunden hätten. Das Engagement der Vogelsbergschule, deren Berufsfachschule für Sozialassistenz neben vielfältigen anderen organisatorischen Aufgaben die Bewirtung der Gäste übernommen hatte, sei an dieser Stelle besonders zu erwähnen. So werde der Begriff "Öffnung von Schule" mit Leben erfüllt.

Dr. Ingrid Kaysser informierte mit ihrem Vortrag "Wenn das Gedächtnis nachläßt - Wie gehe ich mit Demenzkranken um" über Ursachen, Verlauf und Umgehensweisen mit dieser Krankheit, deren bekannteste Variante die Alzheimersche Krankheit ist. Im Anschluss fanden Workshops zur basalen Stimulation, zur Kinästhetik, zur Vorsorge im Alter, zum Umgang mit Demenz und zur Ernährung im Alter statt. Am Ende waren sich alle Veranstalter einig in der Einschätzung, dass diese Veranstaltung eine Fortsetzung finden sollte.