Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Vierte Berufe-Rallye für Jobentdecker - eine rundum gelungene Ferienaktion

04.11.2015 Von: B:24

Die Gruppe der jungen Jobentdecker hatten drei spannende und abwechslungsreiche Tage während der Berufe-Rallye. Fotos: B:24

Sechs Unternehmen und zwei Institutionen öffneten ihre Türen für Jugendliche

15 Schüler, sechs Unternehmen und zwei Institutionen aus Lauterbach und Angersbach nutzten drei Tage in den Herbstferien, um sich bei der 4. Lauterbacher Berufe-Rallye kennen zu lernen. Sie öffneten ihre Pforten und ermöglichten es den Jobentdeckern, durch Praxis und mit viel Spaß und Spannung einen Einblick in die Arbeitswelt zu bekommen. Chefs, Meister, Gesellen und Auszubildende der Unternehmen nahmen sich viel Zeit und gemeinsam wurden die Betriebe und deren Ausbildungsmöglichkeiten erkundet. „Ohne die engagierte Mitarbeit der beteiligten Firmen und ihren geduldigen Mitarbeitern ist ein solches Angebot undenkbar“, so das Fazit von Heike Hohmann, der Organisatorin der Berufe-Rallye. Sie dankt allen Firmen und Organisationen, die zum guten Gelingen der bisherigen Berufe-Rallyes beigetragen haben.  

Am ersten Tag empfingen drei Unternehmen in Angersbach die Schüler. Die „Rallye“ begann bei Anlagenbau Günther. Nachdem die Jobentdecker dort viel über die Geschichte des Unternehmens erfuhren und Auszubildende aus ihrem Arbeitsalltag erzählten, ging es zur Betriebsbesichtigung. Erstaunt waren die Jugendlichen über die imposanten Recyclingmaschinen, die dort hergestellt werden.

Weiter ging es zum Nachbarbetrieb DUO-Technik. Hier haben die Geschäftsführer etwas Besonderes angeboten. Gemeinsam ging die Gruppe von Büro zu Büro und hatte so die Gelegenheit, allen Mitarbeitern Fragen zu den jeweiligen Tätigkeiten zu stellen und zu sehen, wie der Ablauf von der Planung bis zur Fertigstellung ist. Nur über die Straße und schon war die Gruppe in der Schreinerei Rodemer. Hier sahen die Jugendlichen sehr deutlich, wie kreativ der Beruf des Tischlers ist. Die vielen unterschiedlichen Arten von Holz und deren Anwendung sowie die fertiggestellten Werkstücke wurden besichtigt.

"Richtig mitarbeiten" für den echten Praxiseinblick

Einen spannenden und arbeitsreichen Vormittag bescherte den Jobentdecker Herr Adloff im E-Center Herkules. Hier durften die Schüler, aufgeteilt auf zwei Tage, zusammen mit Mitarbeitern und Auszubildenden „richtig mitarbeiten“. Sie lernten den Arbeitsalltag im Verkauf kennen und bekamen dadurch insbesondere einen guten praktischen Einblick in den Ausbildungsberuf der Kauffrau im Einzelhandel. Auszubildende durchliefen gemeinsam mit den Jobentdeckern die Abteilungen, beantworteten Fragen und erzählten von ihren Erfahrungen die sie bei ihrem Bewerbungsverfahren gemacht haben und konnten so den jungen Menschen gute Tipps mit auf den Weg geben.

Wann ist ein Stromkreislauf unterbrochen und wie bringt man LED-Lämpchen dazu, abwechselnd zu blinken? Herr Helm sowie zwei Auszubildende bei Votronic bauten mit den Schülern aus der jeweils anderen Gruppe zusammen eine Blinkschaltung, die alle mit nach Hause nehmen durften. Von Votronic ging die Gruppe direkt zur Kids Fashion Group und wurde dort von Herrn Schütz in Empfang genommen. Er begleitete die Gruppe durch das Lager und konnte so den Ausbildungsberuf Fachkraft für Lagerlogistik sehr anschaulich und praxisnah vorstellen.

Fingerabdruck, einseitiger Spiegel und die Zellen  

Für Staunen sorgte am Nachmittag bei den Jugendlichen der Besuch der Polizeistation Lauterbach. Viel Zeit nahm sich PHK Keller, er gab einen Überblick über die Strukturen innerhalb der Lauterbacher Polizeistation, einen Überblick über die hessischen Dienststellen und die beruflichen Möglichkeiten bei der Polizei. Der Rundgang durch die verschiedenen Abteilungen war natürlich besonders spannend. Wie werden Fingerabdrücke genommen, wie funktioniert der einseitige Spiegel und der Besuch der Zellen war schon etwas Besonderes. Zum Abschluss durften die Schüler einen Blick in ein Polizeiauto werfen und konnten sehen, was so bei Einsetzen benötigt wird.

Frau Otto vom DRK-Kreisverband Lauterbach brachte mit Ihrer Aktion die Schüler dazu, sich mit dem Thema älter werden oder behindert sein, auseinanderzusetzen. Wie fühlt man sich wenn man im Rollstuhl sitzt und sich auf andere verlassen muss. Was erst einmal für Belustigung sorgte, die Schüler probierten es selbst aus, führte nach dem selber ausprobieren zu ernsten Gesprächen und Gedanken. Welche Berufe gibt es im sozialen Bereich, was ist das FSJ und welche Aufgaben und Tätigkeiten bietet der neue Ausbildungsberuf des Notfallsanitäters? All diese Fragen wurden beantwortet.   

Die Berufe-Rallye ist eine Initiative zur praxisnahen Berufsorientierung Jugendlicher und wird im Rahmen der Schulbezogenen Jugendsozialarbeit des Vogelsbergkreises von Heike Hohmann durchgeführt. Unternehmen, die Interesse und Lust haben bei der Ausbildungsakquise und der Fachkräftesicherung ihres Unternehmens neue Wege zu gehen, können sich im Beratungszentrum Jugend & Beruf B:24 bei Heike Hohmann, Tel.: 06641-61565 melden. Sie steht bei Fragen zur Verfügung, gerade auch, da die nächste Berufe-Rallye für die Osterferien 2016 in Planung ist.

Es wurde richtig mitgearbeitet im E-Center Herkules.

Heike Hohmann (Projektleiterin) würde sich über mehr Mädchen in typischen Männerberufen freuen.

Herr Helm von Votronic beim Zusammenbau einer Blinkschaltung.

Herr Niepoth, Azubi im E-Center Herkules, begleitet die Jugendlichen durch die Abteilungen.

Herr Reuel (li.) und Herr Kroell beim Rundgang durch die Firma DUO-Technik.

Herr Rodemer erklärt die Arbeit im Zuschnitt und die zugehörigen Maschinen.

Herr Schütz bei der Betriebsbesichtigung im Lager der Kids-Fashion-Group.

Herr Seier, Werkstattleiter bei Anlagenbau Günther, übernahm die Führung durch die Produktionshalle.