Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Nacht zum Samstag: Weniger Flüchtlinge angekommen als erwartet

17.10.2015 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Kapazitäten in Homberg und Mücke zunächst nicht benötigt

Wie angekündigt sind in der Nacht zum Samstag gegen 2:30 Uhr weitere Flüchtlinge im Vogelsbergkreis angekommen. Wie Landrat Manfred Görig mitteilt, sind von den erwarteten 360 Personen aber nur 226 angekommen, sodass alle in Alsfeld untergebracht werden konnten.

Die in Homberg und Mücke vorgehaltenen Kapazitäten mussten zunächst nicht in Anspruch genommen werden. Etwa die Hälfte der Flüchtlinge stammt aus Syrien, etwa ein Viertel aus dem Irak. Unter den Flüchtlingen befinden sich 67 Kinder, 12 davon sind jünger als drei Jahre. Das jüngste Kind ist erst zwei Monate alt. „Wie in den Tagen zuvor, warten wir jetzt auf Nachrichten, wann dem Kreis weitere Kriegs- und Bürgerkriegsflüchtlinge zugewiesen werden“, so Görig.

Nach wie vor ist das beim Kreis eingerichtete Bürgertelefon unter der Nummer 06641/977-4000 erreichbar. Hier können allgemeine Informationen abgefragt werden. Auf der Homepage des Kreises wurde inzwischen auch eine Liste immer wieder gestellter Fragen mit den entsprechenden Antworten eingestellt. „Da werden Fragen beantwortet, die den Bürgern auf den Nägeln brennen und es klärt sich so die eine oder andere Falschinformation auf“, hofft Görig.

Für Fragen rund um Unterstützungsmöglichkeiten vor Ort steht das Bürgertelefon der Stadt Alsfeld unter der Nummer 06631/182-152 zur Verfügung.