Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Gemeinsam mit der Pflege multiresistente Erreger bekämpfen

17.09.2015 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Das MRE-Netz Mittelhessen informiert - Mittwoch, 30. September in Großen-Linden

Das MRE-Netz Mittelhessen veranstaltet eine Fachtagung zur Bekämpfung multiresistenter Erreger in der stationären und ambulanten Altenpflege. Ziel ist es, die professionellen Mitarbeiter in den Pflegebereichen weiter in die Bekämpfung übertragbarer Erkrankungen durch bakterielle Erreger einzubinden. Dr. Henrik Reygers vom Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises weist darauf hin, dass es wichtig ist, das Hygienemanagement in den stationären Pflegeeinrichtungen so zu standardisieren, dass eine Herauszüchtung von resistenten Bakterien vermieden wird. Neben den fachlichen Aspekten wird in der Veranstaltung am 30. September 2015 auch das Qualitätssiegel für Altenheime vorgestellt.

Das neu entwickelte Qualitätssiegel soll an die Einrichtungen überreicht werden, die die international bewährten Standards der Infektionsprophylaxe und der Verminderung der Entwicklung von multiresistenten Erregern in ihr Pflegeprogramm mit aufgenommen haben und umsetzen.

Themen der Veranstaltung am 30.09.2015 sind:

  • MRE-Management
  • pflege- und therapieassoziierte Infektionen
  • MRSA-Sanierung und -Screening
  • sowie eine Fragerunde mit Behördenvertretern und Experten.

Eröffnet wird die Veranstaltung um 09.00 Uhr durch Prof. Dr. Eikmann, Hygieneinstitut der Universität Gießen, und Herrn Dirk Oswald, Gesundheitsdezernent des Landkreises Gießen.

Einlass ist im Bürgerhaus Großen-Linden ab 08.00 Uhr.

Informationen und Anmeldung unter der Internet-Adresse: www.mre-netz-mittelhessen.de

Alternativ können Sie sich auch unter der Fax-Nr.: 06641 / 977-190 anmelden.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Dr. Henrik Reygers, stellv. Amtsleiter des Gesundheitsamtes des Vogelsbergkreises, unter der Telefon-Nr.: 06641/977-170 gerne zur Verfügung.