Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Existenzgründerinnen stellen sich am 11. November vor

27.10.2000 Von: Pressestelle Kreisverwaltung Vogelsberg

Vier Frauen, die den mutigen

Schritt in die Selbständigkeit wagten

Am 11. November stellen sich

Existenzgründerinnen in Lauterbach vor

VOGELSBERGKREIS ( ). Am Samstag, den 11. November stellen vier Existenzgründerinnen, die in Lauterbach arbeiten, ihre Projekte vor und stehen zu Gesprächen und zum Informationsaustausch zur Verfügung. Die Veranstaltung bietet Frauen und Mädchen die Gelegenheit, einen Einblick zu bekommen, wie selbständige Frauen arbeiten. Die Frauenbeauftragten in der Kreisverwaltung, Gudrun Huber und Christiane Becker-Ott, sind immer wieder erfreut, wenn Frauen es schaffen, ihren Weg zu finden und ihre Geschäftsideen zu einem realistischen Projekt werden zu lassen.

"Von den Existenzgründerinnen gehen wichtige Impulse für die Arbeitsmarktsituation und für das Ansehen und Können von Frauen in der Region aus", so die Frauenbeauftragte Gudrun Huber. Deshalb sei es notwendig, Frauen bei der Bewältigung der äußerst schwierigen Situation als Existenzgründerinnen zu unterstützen und zu fördern. Das was Existenzgründerinnen und Existenzgründer leisten, verdiene Anerkennung und Beachtung, hebt Landrat Rudolf Marx in der Pressemitteilung der Kreisverwaltung hervor.

Ingeborg Stock betreibt ihr Fitness-Studio Body & Mind inzwischen seit einem Jahr. Mit viel Können und Engagement hat sie ein Kursangebot von ca. 30 Kursen pro Woche aufgebaut, das speziell auf Fitness, Gesundheit und Wohlbefinden abgestimmt ist. Mollige Frauen werden hier besonders angesprochen. Auch Spaß und eine ganzheitliche Sicht des Menschen sind Ingeborg Stock wichtig, um Lebensfreude und das innere Gleichgewicht ihrer Kundinnen positiv zu beeinflussen. Inzwischen plant sie eine Vergrößerung ihrer Räumlichkeiten und eine erweiterte Ausstattung ihrer Fitnessangebote, weshalb demnächst eine Neueröffnung bevorsteht und ein Umzug zu bewältigen ist, sobald die neuen Räume fertiggestellt sind.

Die Restauratorin und Kunsthistorikerin Bärbel Möller hat vor kurzem eine neue Werkstatt eingerichtet und damit einen entscheidenden Schritt zur Vergrößerung der Räumlichkeiten und zur Verbesserung der Arbeitsabläufe getan. Auch sie hat ihr Projekt schrittweise weiterentwickelt. Das Arbeiten in der neuen Werkstatt macht ihr Spaß und ihre Kunden, die auch aus dem weiteren Umkreis und Frankfurt kommen, sind zufrieden. Durch ihr Können ist sie in der Lage auch besonders anspruchsvolle Aufarbeitungstechniken für Möbel, z. B. mit Schellack, anzubieten.

Die Baufachfrau für Lehmbau, Margarete Ridder, hat schon viele Sanierungsarbeiten an Fachwerkhäusern durchgeführt und auch neue Wände in Lehmbauweise hergestellt. Frau Ridder erläutert auf einer Baustelle in Frischborn die Techniken des Lehmbaus und ermöglicht einen Einblick in einen für Frauen eher seltenen Berufsalltag. Margarete Ridder arbeitet außerordentlich gerne mit diesem natürlichen Baumaterial, das auch den Anforderungen an baubiologische Kriterien entspricht.

Renate Rühl hat vor drei jahren ein Wasserbetten-Geschäft in Lauterbach eröffnet. In ihren Ausstellungsräumen bietet sie die Möglichkeit, viele unterschiedliche Wasserbetten anzuschauen und durch Probeliegen zu testen.

Die vier Frauen, Ingeborg Stock, Bärbel Möller, Margarete Ridder und Renate Rühl, die an diesem Tag anderen Frauen Einblick in ihre Arbeit gewähren, haben bewiesen, wie mit viel Engagement und Unternehmenslust die Idee zur Selbständigkeit verwirklicht werden kann.

An der Veranstaltung interessierte Frauen und Mädchen werden gebeten, sich beim Frauenamt schriftlich (Goldhelg 20, 36341 Lauterbach) oder telefonisch (06641/977-311) anzumelden.