Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Zehn Erzieherinnen für Kinder-Sprach-Screening geschult - Gesundheitsamtsleiterin Meudt überreichte Zertifikate für KiSS

04.05.2015 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Die zertifizierten Erzieherinnen führen ab sofort das Kinder-Sprach-Screening (KiSS) in ihren Kindergärten durch (v.l.): Anne Allendorf, stellv. Sprachheilbeauftragte Edith Lange, Dr. Petra Steinker (Gesundheitsamt), Elke Adolph, Gesundheitsamtsleiterin Renate Meudt, Liane Frantz, Natalja Gart, Stefanie Bauer (Sprachexpertin im KiSS-Projekt), Birgit Doubleur-Stieler, Astrid Schalla-Klingenhöfer, Beate Lippert und Christina Wahl. Auf dem Foto fehlen Laila Lessig und Marc Lehmann. Foto: Gabriele Richter, Pressestelle Vogelsbergkreis.

Neun Erzieherinnen und ein Erzieher aus sieben verschiedenen Kindergärten haben erfolgreich an einer Schulung mit abschließender Zertifizierung im Rahmen des Hessischen „Kinder-Sprach-Screenings“ (KiSS 2.0) teilgenommen. Renate Meudt, Leiterin des Gesundheitsamtes, überreichte die Zertifikate mit Glückwünschen – und die galten nicht nur den Erzieherinnen, sondern auch den Kindergarten-Leitungen, „dafür, dass sie die Notwendigkeit gesehen und Ihre Teilnahme ermöglicht haben“.  

Sie selbst ist vom Sprach-Screening im Kindergartenalter überzeugt: „Sprache ist die entscheidende Schlüsselkompetenz, um in Schule, Ausbildung und Beruf als auch in allen anderen sozialen Bezügen erfolgreich zu sein. Wenn bereits im Vorschulalter Sprachschwierigkeiten erkannt werden, ist das besser zu beeinflussen als direkt bei Schulbeginn.“  

Auch die stellvertretende Sprachheilbeauftragte des Kreises, Edith Lange, dankte den Absolventinnen für ihr Engagement. Sie freue sich über sie als neue „Menschen, die sich für die Belange der Sprache einsetzen“.  

Das Hessische Kinder-Sprach-Screening wird bereits in vielen Kindertageseinrichtungen im Vogelsbergkreis angeboten. Es soll den Sprachstand der vier- bis viereinhalbjährigen Kinder erfassen, um Auffälligkeiten so früh wie möglich zu erkennen und abzubauen. Die frisch geschulten Erzieherinnen kamen aus der Kita Grebenhain, dem städtischen Kiga „Tabaluga“ Grebenau, der Kita am Schloss (Schotten), der Ev. Kita am Rodenberg (Alsfeld), dem Dieffenbach Kindergarten Schlitz, dem Ev. Kiga Altenburg und der Kita „Villa Kunterbunt“ in Lauterbach.  

Das Hessische Sozialministerium will alle Kindertagesstätten mit KiSS-Experten mit einem Qualitäts-Siegel für den Bereich „Sprache“ auszeichnen. Ende des Jahres soll eine weitere „KiSS-Schulung“ mit sechs Stunden Theorie und zwei Stunden Supervision durchgeführt werden. Interessenten können sich schon jetzt beim Gesundheitsamt dafür anmelden unter Telefon 06641 977-1950.