Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Noch freie Plätze im Seminar „Sehschulung und Bildgestaltung“

27.10.2014 Von: Region Vogelsberg Touristik

Herbst auf dem Hoherodskopf: Herbststimmung im Kletterwald Hoherodskopf; © C.Marx

Vogelsberg-Fotografin wirbt für mehr Sorgfalt bei der Bildgestaltung

Seit es Digitalkameras gibt, muss man nicht mehr um jedes Foto geizen. Ein Nachteil dieser Freiheit von den 36 möglichen Bildern auf einem Film ist oft eine wahre Flut an Fotos. Draufhalten ist meist das Prinzip, irgendetwas wird schon dabei sein bei den über 1000 Bildern aus dem letzten Urlaub.

Aber aus Masse erwächst nicht zwangsläufig Klasse. Knipsen kann jeder, aber ein schönes Foto macht sich selten von selbst. „In den Zeiten von Handycam und Co ist die Kunst der Fotografie weitestgehend verloren gegangen“ beklagt Christina Marx, die sich mit ihren Landschaftsbildern für Tourismus, Presse und andere Publikationen bereits einen Namen als „Vogelsberg-Fotografin“ gemacht hat.

„Dabei ist es gar nicht so schwer, mit ein bisschen Grundwissen und Schulung der Beobachtungsgabe die eigenen Fotos zu verbessern.“ Das bestätigen die, die bei ihr schon einmal einen Einführungs-Fotokurs gemacht haben. „Sogar mit dem Handy lassen sich die Ergebnisse deutlich verbessern, wenn man nicht nur aus dem Bauch heraus fotografiert, sondern auch mal den Verstand einschaltet“, meint Marx mit einem Schmunzeln.

So ist ihr Seminar zur Bildgestaltung am 2. November, für das noch Plätze frei sind, vor allem auch eine Schule des Sehens. „Die Kameralinse ist eben nicht mit dem Auge gleichzusetzen. Unsere Wahrnehmung wird viel mehr vom Gehirn beeinflusst, als wir das täglich bemerken. Wer sich dessen bewusst ist, ist auf dem Weg zu besseren Fotos.“ Und davon können Fotoneulinge und Kameraerfahrene gleichermaßen profitieren.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.vogelsberg-fotos.de, oder direkt bei der Fotografin Christina Marx unter info(at)christina-marx.de, Tel. 0175 906 1 906.