Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

…damit das Lernen leichter wird: Selbstlernzentrum in Lauterbach mit tollem Angebot

21.10.2014 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Lernberater Stefan Martin (stehend) gibt gerne Lerntipps: Von der passenden Internetplattform über die Lerntypenbestimmung und Bücher bis zum Selbstlernprogramm reicht die Palette der Materialien im Lauterbacher Selbstlernzentrum. Foto: Gabriele Richter, Pressestelle Vogelsbergkreis

Lerntypentest hilft beim erfolgreichen Lernen

Wie lerne ich eigentlich am besten und schnellsten? Bin ich der „optische“ Typ, der mit Lesen gut voran kommt? Oder der „auditive“, der etwas hören muss, um es zu verstehen? Brauche ich etwas „in der Hand“ um es zu begreifen, bin also ein „haptischer“ Typ? Kann ich schwer an meinem Platz sitzen und muss mich bewegen beim Lernen als „motorischer“ Typ? Fragen, die man sich eher selten stellt. Aber wichtige Fragen, wenn man sich eine neue Sprache erarbeiten will oder überhaupt etwas lernen möchte und an einen Punkt gerät, wo es nicht so recht vorwärts gehen will. Dann kann ein sogenannter Lerntypentest hilfreich sein: Der klärt, über welche „Kanäle“ am meisten ankommt – und genau die sollte man dann nutzen.

Stefan Martin, Lernberater im Selbstlernzentrum Lauterbach, führt zum Beispiel solche Lerntypentests durch. „Ich finde es total spannend, wenn man damit jemandem über Lernschwierigkeiten oder eine regelrechte Hürde hinweghelfen kann.“ Ein Beispiel aus der Praxis: Ein junger Mann kam mit dem Vokabeln lernen irgendwann nicht mehr voran, der gewünschte Erfolg blieb aus. Er saß schon lange still mit einem Buch auf seinem Platz, „alles war irgendwie zäh und nicht wirklich erfolgreich“. „Beim Lerntypentest stellte sich heraus, dass er einen großen Anteil des ‚motorischen Typs‘ in sich hat. Seitdem bewegt er sich mehr beim Lesen, läuft im Raum auf und ab – schon mit einer so kleinen Veränderung wurde für ihn das Lernen wieder einfacher“, erzählt Martin.

Der Historiker und Lehrer in der Erwachsenenbildung unterstützt die Lernenden, die das Selbstlernzentrum im Alten Esel nutzen, auf verschiedene Arten. „Das reicht von technischen Fragen über didaktische bis hin zur inhaltlichen Unterstützung beim Suchen und Finden des passenden Lernweges und Lernmaterials“, so Martin. Die Ausstattung im Selbstlernzentrum hält für viele Themen schon Bücher, E-Learning-Programme und eine große Sammlung hilfreicher Internetseiten und -plattformen bereit: Deutsch, Englisch und sieben weitere Sprachen, PC- und Internetkenntnisse, 10-Finger-Tastschreiben, Buchführung und viele weitere Themen können an den acht modernen PC-Arbeitsplätzen in Eigenregie gelernt werden – immer mit dem Wissen, dass bei Schwierigkeiten und Fragen der Lernberater da ist und weiterhilft.

„Genau das ist auch ein wichtiger Unterschied zum alleine zu Hause Lernen“, erklärt Lernberater Stefan Martin. Man sollte doch meinen, dass jeder mit Computer und Internet ganz einfach alleine zu Hause lernen könnte – wozu ins Selbstlernzentrum gehen? Gute Gründe dafür sind schnell gefunden: „Wenn jemand herkommt und sich für zwei Stunden zum Lernen hinsetzt, dann herrscht hier eine Arbeitsatmosphäre, ganz anders als zuhause, wo man sich ganz schnell ablenken lässt und das Lernen vernachlässigt“, meint Martin. Außerdem stehen Bücher und Lehrmaterialien griffbereit im Regal und wenn das Lernen nicht vorangeht, ist immer ein Ansprechpartner da, der weiterhilft.

Das Selbstlernzentrum kann in diesem Jahr kostenfrei genutzt werden – von Schülern bis Senioren, Berufstätigen, Wiedereinsteigern oder Arbeitssuchenden. Während der Öffnungszeiten stehen der Lernberater und sämtliche Materialien zur Verfügung – ohne Voranmeldung: Montag 9.30 – 15.30 Uhr, Mittwoch 14.30 – 19.30 Uhr und Donnerstag 9.30 – 15.30 Uhr. Weitere Infos: Telefon 06641 6457063, stefan.martin(at)vogelsbergkreis.de.