Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Facharztweiterbildung für Öffentliches Gesundheitswesen: Dr. Sabine Thomanek ist neue Ärztin am Gesundheitsamt

10.10.2014 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Dr. Sabine Thomanek (Mitte) verstärkt ab sofort das Team im Gesundheitsamt und absolviert ihre Weiterbildung zur Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen. Amtsleiterin Renate Meudt und Landrat Manfred Görig heißen die neue Ärztin in der Kreisverwaltung willkommen. Foto: Gabriele Richter, Pressestelle Vogelsbergkreis.

Landrat: Wichtige Nachwuchskraft für die Zukunft des Gesundheitsamts

Seit 1. Oktober gibt es mit Dr. Sabine Thomanek aus Niederaula eine weitere Ärztin im Gesundheitsamt des Kreises. Landrat Manfred Görig hat sich für diese zusätzliche Stelle eingesetzt, weil für die Zukunft des Amts eine Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen – so die offizielle Berufsbezeichnung – notwendig sei. „Ärzte für Öffentliches Gesundheitswesen gibt es kaum auf dem freien Markt. Deshalb ist es gut, dass wir mit Ihnen diese Stelle besetzen konnten und Sie zur Fachärztin weiterbilden können“, so Landrat Görig. Gemeinsam mit Amtsleiterin Renate Meudt heißt er die junge Ärztin willkommen und freut sich darüber, in Dr. Thomanek eine kompetente neue Mitarbeiterin aus der Region gefunden zu haben.

Dr. Thomanek ist in Grebenau im Vogelsbergkreis aufgewachsen und hat in Marburg Medizin studiert. Sie hat ihre Facharztweiterbildung für Psychiatrie und Psychotherapie beendet. „Meine Weiterbildungszeit habe ich bei Vitos Gießen-Marburg, im Klinikum Bad Hersfeld und am HKZ in Rotenburg absolviert. Jetzt steht noch die mündliche Prüfung am Landesprüfungsamt in Frankfurt aus“, berichtet die junge Ärztin. Sie sei froh darüber, mit dem Arbeitsplatzwechsel „wieder nach Hause zurück zu kehren“.

Im Gespräch mit der Leiterin des Gesundheitsamts habe sie erst von der großen Bandbreite an Themen erfahren, mit der sich Ärzte im Gesundheitsamt beschäftigen. „Die Aufgabenbereiche des Gesundheitsamtes waren mir vorher nicht klar, aber nach dem Vorstellungsgespräch und den Informationen über die Vielfalt der Tätigkeiten hat sich mein Interesse an diesem neuen Berufsfeld verstärkt“, sagt Dr. Thomanek auf die Frage, warum sie sich für diese neue Weiterbildung entschlossen hat – weg von Diagnose und Therapie, hin zu präventiver und gutachterlicher Arbeit.

Eine Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen befasst sich mit der Beobachtung, Begutachtung und Wahrung der gesundheitlichen Belange der Bevölkerung sowie die Beratung der Träger öffentlicher Aufgaben in gesundheitlichen Fragen. Ein weiteres Aufgabenfeld ist die öffentliche Hygiene und die Verhütung von Krankheiten. In der Praxis bedeutet das zum Beispiel amtsärztliche Begutachtungen, Schuleingangsuntersuchungen, die Analyse und Bewertung infektiöser Erkrankungen und umweltbedingter gesundheitlicher Belastungen und Schädigungen bis hin zu Gremienarbeit.

Wegen der Anerkennung bereits absolvierter Berufsjahre verkürzt sich für Dr. Thomanek die Weiterbildung zur Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen von fünf auf zwei Jahre. „Schon nach eineinhalb Jahren im Gesundheitsamt und weiteren sechs Monaten an der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf wird Dr. Thomanek Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen sein“, freut sich Amtsleiterin Renate Meudt. Sie leitet die Weiterbildung im Haus und wird die Nachwuchsärztin während dieser Zeit in sämtlichen Aufgabenbereichen einsetzen.