Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Landrat Marx hebt Bedeutung des Ehrenamtes hervor

27.09.2000 Von: Pressestelle Kreisverwaltung Vogelsberg

Landrat Marx: Ehrenamtliche Arbeit

gerade bei Senioren unverzichtbar

Der Vogelsbergkreis will Ehrenamt stärken - Service nötig

VOGELSBERGKREIS ( ). Der Vogelsbergkreis will das bürgeschaftliche Engagement fördern und hält gerade im Seniorenbereich die Verzahnung von Professionalität und Ehrenamt für nötig. Darauf macht Landrat Rudolf Marx aufmerksam. Diese Verzahnung war auch Gegenstand eines Forums in Lauterbach vor wenigen Wochen (wir berichteten).

In vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, ob bei den Feuerwehren, in den Vereinen, in der Jugendarbeit oder im sozialen Bereich, sei ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement ein unverzichtbarer Bestandteil. Dieses Potenzial wolle man nutzen, so Landrat Marx. Im kommenden Jahr werde man dem bürgerschaftlichem Engagement verstärkte Aufmerksamkeit zukommen lassen. Der Vogelsbergkreis werde seinen Beitrag zum Jahr des Ehrenamtes leisten. "Professionelle Fachkräfte und ehrenamtliche Helfer müssen, jeder an seinem Platz, Hand in Hand arbeiten, damit die vielfältigen Dienste und Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger in unserem Landkreis aufrechterhalten werden können und bezahlbar bleiben", betont der Landrat. In der Kreisverwaltung würden derzeit konkrete Überlegungen angestellt, wie man das Jahr des Ehrenamtes nutzen könne.

Am weitesten gediehen seien hierbei die Überlegungen zur Weiterführung der Koordinierungsstelle für ambulante Pflegedienste, die nach vorläufigem Abschluss des Bundesmodellprojektes nun mit neuen Aufgaben weitergeführt werden solle. Service für ehrenamtliche Initiativen wie z.B. Seniorengenossenschaften und Fördervereine, Beratung, Fortbildungen und Informationsveranstaltungen werden einen deutlichen Aufgabenschwerpunkt bilden, so Marx. Man prüfe gegenwärtig die Erfahrungen, die andere Landkreise etwa in Bayern mit "Kontaktstellen für Ehrenamt" gemacht hätten, und ob diese auf den Vogelsbergkreis übertragbar seien. "Ich bin mir sicher, dass es uns gelingen wird, ein Stück weiter zu kommen bei dem Versuch, ehrenamtlichem und bürgerschaftlichen Engagement die Anerkennung zukommen zu lassen, die sie verdienen", so Landrat Marx abschließend.