Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Schnelles Internet: Landrat Görig wird Geschäftsführer der BIGO

02.10.2014 Von: BBVG

Tagung der Breitbandbeteiligungsgesellschaft Vogelsbergkreis GmbH (BBVG) (Geschäftsführer: Dr. Eckhard Köhler-Hälbig) - Die BIGO in Friedberg ist die Breitband-Infrastrukturgesellschaft Oberhessen

Seit Dezember 2013 hat der ZOV eine neue zusätzliche satzungsmäßige Aufgabe: die Sicherstellung der Breitbandversorgung in den Landkreisen Vogelsberg und Wetterau. In der jüngsten Sitzung der Gesellschafterversammlung der BBVG stellten der Projektleiter Herr S. Jardella und die Geschäftsführerin des Beratungsunternehmens KPR Frau Dr. B. Rickert die Wirtschaftlichkeitsanalyse und die Erkenntnisse aus den Sondierungsgesprächen über mehrere Stunden vor, beantwortenden viele Fragen der anwesenden Bürgermeister und erhielten Dank und Anerkennung für die im letzten halben Jahr geleistete Arbeit. Die Empfehlung, die weitere Planung auf die Umsetzung eines Mietpreismodelles auszurichten und ein Netz selbst zu errichten, ergibt sich eindeutig aus den vorliegenden Ergebnissen.

Bürgermeister Weitzel (Mücke) sagte, stellvertretend für alle, „ Jetzt steht das Projekt Breitbanderschließung nicht nur auf dem Gleis, es hat Fahrt aufgenommen und eine erste Weichenstellung kann erfolgen."

Der Geschäftsführer Dr. Eckhard Köhler-Hälbig machte deutlich, dass „ keine der beteiligten Städte und Gemeinden aus dem Wunsch heraus handele, unbedingt ein Akteur auf dem Telekommunikationsmarkt zu werden. Aber angesichts eines gravierenden Marktversagen und des Versagens von Bund und Land bleibt uns keine andere Wahl als selbst zu agieren. Von daher ist es nur konsequent zumindest das Eigentum an der Infrastruktur in den eigenen Händen halten zu wollen, um Einflussmöglichkeiten zu sichern".

Nach der mehrstündigen Beratung war die Abstimmung Formsache, eindeutig und einstimmig: Die Arbeit der Projektgruppe wurde abgenommen, die weitere Arbeit ist auf das Mietpreismodell zu konzentrieren, im Dezember sollen die Ergebnisse von Markterkundung, Vorbereitung der Ausschreibung, Finanzierungsdetails in einer weiteren Gesellschafterversammlung vorgelegt werden und dann auch in den kommunalen Gremien zur finalen Teilnahmeentscheidung beraten und beschlossen werden.

Bürgermeister Stang (Grebenhain) machte noch einmal deutlich, dass „ die weitere Entwicklung zügig erfolgen müsse, alle umliegenden Landkreise sind in der Umsetzung und es besteht die Gefahr, dass der Vogelsbergkreis abgehangen und von der Peripherie Städte und Gemeinden des Versorgungsgebietes durch andere erschlossen werden; mit entsprechenden Auswirkungen auch auf die Wirtschaftlichkeit des eigenen Ausbauprojekts".

Mit Blick auf die jüngste Presseveröffentlichung aus einer Sitzung des IHK-Regionalausschusses Vogelsbergkreis und den dort geäußerten Vorschlag, zunächst die Wirtschaft zu versorgen , um sich danach dem so bezeichneten Rest zuzuwenden stellt die BBVG klar, dass dies zur Folge hätte, das der kommunale Zuschussbedarf exorbitant ansteigen würde und kein sorgfältig handelnder Kaufmann in eigener Angelegenheit so vorgehen würde. Der Netzausbau hat das vorhandene Netz zur Basis, er muss nach technischen und wirtschaftlichen Kriterien erfolgen. Bei einem Potential von ca. 9000 Geschäftskunden und mehr als 100000 Privatkunden kann es keine Unternehmen 1. und 2. Grades und Bürger 3. Grades geben. Alle Interessen sind berechtigt und von uns zu berücksichtigen.

Zum Schluss der Gesellschafterversammlung ergriff Landrat Manfred Görig das Wort und gab bekannt, dass er mit Wirkung zum 7.10.2014 die Geschäftsführung der BIGO selbst übernehme, auch als Zeichen dafür dass die Breitbandversorgung im Landkreis für ihn überragende Bedeutung seit seinem Amtsantritt habe und behalten werde. Bis 2018 müsse diese umgesetzt sein.