Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Kreisjugendheim wird durch Neubau und Sanierung für neue Nutzer interessant

21.08.2014 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

So soll es am Kreisjugendheim Landenhausen in der kommenden Saison aussehen: Am Rand des Fußballplatzes wird das neue Seminargebäude mit Speisesaal und Ausgabeküche stehen. Fotocollagen: Vogelsbergkreis.

Landenhausen erhält Seminarhaus mit Speisesaal – Betrieb läuft während der Bauphase weiter

„Der Bauplan ist fertig, auch die Finanzierung steht, so dass wir voraussichtlich im November mit dem Neubau beginnen können“, kündigt Vizelandrat und Jugenddezernent Peter Zielinski an. Insgesamt werde man rund 540.000 Euro in das Bauwerk investieren, weitere 50.000 Euro seien für eine zeitgemäße Ausstattungsverbesserung vorgesehen.

„Wenn möglich, soll der Rohbau noch dieses Jahr fertiggestellt werden, nach der Haushaltsgenehmigung 2015 steht der Innenausbau an“, erläutert Zielinski die geplanten Bauabschnitte. Während der gesamten Neu- und Ausbauphase wird der Betrieb aufrechterhalten, „wir belegen ganz normal weiter, weil die Funktion des Zeltlagers nicht gestört wird, auch Kindergartenausflüge und Klassenfahrten ins Kreisjugendheim sind weiterhin möglich“.

Bis zur nächsten Saison soll der Neubau fertig sein. Das Gebäude wird parallel zum Fußballplatz stehen, mit einer Terrasse zu dieser Seite hin. Darin werden sich eine Ausgabeküche und ein Speisesaal befinden, der Platz für 140 Personen bietet und mit mobilen Trennwänden auch zu Seminarräumen umfunktioniert werden kann. Gerade für den Deutschen Fußballbund, der seit Jahren dort mit vielen Jugendlichen Trainingscamps abhält, dürfte es dann besonders schön werden: Trainer und Zuschauer können von der Terrasse aus – bei schlechtem Wetter aus dem Speisesaal heraus – direkt das gesamte Spielfeld überblicken.

Doch das neue Gebäude ist nur der eine Teil des großen Ganzen: Nach dem Neubau soll sukzessive der alte Gebäudebestand saniert werden. Dazu gehören zuerst der Umbau von Küche und Speisesaal zu modernen Mehrbettzimmern mit Dusche und Toilette und die anschließende Renovierung der alten Zimmer und Sanitäranlagen. „Die Voraussetzungen für eine Neukonzeption des Kreisjugendheims sind damit gegeben, es stehen quasi die Eckdaten und ein Rahmenkonzept“, so Zielinski weiter, „nach der Sommerpause stehen die wichtigen Gespräche mit allen politischen und weiteren Akteuren wie dem Kreisjugendparlament auf dem Plan, um die neue Einrichtung auch mit Leben zu füllen.“

„Wir wollen, dass aus Landenhausen eine moderne Kinder-, Jugend-, Familien- und Erwachsenenbildungsstätte wird“, erhofft sich Silvia Lucas, Sachgebietsleiterin Jugendarbeit und Jugendbildung im Vogelsbergkreis. Die Konzeption sieht eine Bildungsstätte vor, die alle gesellschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Gruppen einbezieht und dadurch zu einem strategischen Ort der sozialen Daseinssorge für alle Menschen in der Region wird. „Es könnten zusätzlich zu den bisherigen Angeboten auch Familienbildungs- oder Familienfreizeitangebote wie auch Tages- oder Wochenseminare von Trägern der Erwachsenenbildung durchgeführt werden.“