Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

„Hilflosigkeit bleibt, solange das Tabu besteht!“ Psychogerontologin Nicole Richard referierte auf Einladung der Altenpflegeschule

25.07.2014 Von: Altenpflegeschule

Nicole Richard wusste bei ihrem Tagesseminar das Fachpublikum mit ihrer Präsenz und Ausdrucksstärke zu fesseln – Lehren und Lernen auf unterhaltsame Art und Weise. Foto: Altenpflegeschule

Zum zweiten Mal kam Nicole Richard auf Einladung der Altenpflegeschule zu einem Tagesseminar ins Dorfgemeinschaftshaus Leusel. Diesmal ging es um das Tabuthema Sexualität in Verbindung mit Menschen, die an Demenz erkrankt sind. „Demenz ist keine Abweichung von der Norm oder Andersartigkeit“, so die Meinung von Frau Richard. „Weil die verbale Kommunikationsfähigkeit abnimmt wird einfach mehr über die Gefühlsebene ausgedrückt, was sich in Gestik und Mimik zeigt.“

Die Diplom-Pädagogin und Diplom-Psychogerontologin führte mit viel schauspielerischem Können gut verständlich in die sehr schwierige Thematik ein. Anhand gespielter Szenen verknüpfte sie gekonnt Theorie und Praxis der Kommunikation und des Umgangs mit an Demenz erkrankten Menschen – Gefühle müssten als Ressource begriffen werden.

Sexualität ist ein Tabu-Thema, besonders in Verbindung mit Demenz. Frau Richard führte dazu einen Wissenstest mit dem Publikum durch zum Thema „Sittenkodex“, der einige Interessante Einblicke in die Geschichte der Sexualität und der Sitten gewährte. „In der Pflegebeziehung ist Sexualität nach wie vor ein Tabuthema, Pflegearbeit ist geprägt von sozialen Werten und Normen“, so die Referentin. In einem Team von Pflegekräften könnten Tabugrenzen ganz verschieden sein – so verschieden, wie die Menschen nun mal sind. „Es geht darum zu lernen, mit den individuellen Grenzen und Widerständen umzugehen – langsam, mit Geduld und Wertschätzung, das Team bestimmt das Tempo.“

Die Expertin schlug den Pflege-Einrichtungen vor, das Thema „Sexualität und Pflegebeziehungen“ zum Thema zu machen, um im Team gemeinsam Lösungen zu finden.

Ab Oktober beginnt das neue Ausbildungsjahr:

In den Ausbildungsgängen zum/r Altenpflegehelfer/Altenpfleghelferin (einjährig) und zum/r staatlich anerkannten Altenpfleger/Altenpflegerin (dreijährig) stehen noch freie Plätze zur Verfügung. Außerdem starten wieder zahlreiche Fort- und Weiterbildungen.

Informationen erhalten Sie bei der Aenne und Konrad-Geisel-Schule, Georg-Dietrich-Bücking-Str. 20, 36304 Alsfeld unter 06631/1320, info(at)pflege-schule.de oder unter www.pflege-schule.de.