Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Landrat Marx inspiziert Investionen an Homberger Schulen

31.07.2000 Von: Pressestelle Kreisverwaltung Vogelsberg

Marx: Guter Dialog bei Umsetzung

von umfangreichen Baumaßnahmen

Landrat inspiziert aktuelle Investitionen in

Homberg an der Grund- und Gesamtschule

 

VOGELSBERGKREIS ( ). Im bereits sechsten Bauabschnitt investiert der Vogelsbergkreis am Standort Hochstraße in Homberg/Ohm dieses Jahr 900.000 Mark. Am meisten Geld verschlingt dabei die Neukonstruktion der Dachlandschaft, die schon seit Jahren Sorgenkind der Grundschule und der Gesamtschule ist. "Wir reparieren die Sünden der Vergangenheit", bemerkte Landrat Rudolf Marx, der sich kürzlich vor Ort vom termingerechten Fortgang der umfangreichen Arbeiten überzeugte. "Der Kreis steckt jede freie Mark in seine Schulen, und er muss sich dabei der Anforderung stellen, dass es bei dem sehr knappen Geld an allen 42 Standorten gleichzeitig Stück für Stück Verbesserungen gibt", unterstrich der Landrat bei dem Ortstermin in Homberg. Und das Wichtigste: "Die Dächer müssen dicht sein."

 

Grundschulleiter Armin Sann und der pädagogische Leiter der Gesamtschule, Hanns-Michael Diening, bestätigten sowohl dem Landrat als auch dem Kreis-Hochbauamt einen stets fruchtbaren Dialog bei der Planung und Umsetzung der Baumaßnahmen. Gerade die Anforderung, den Löwenanteil der Arbeiten während der Sommerferien zu bewerkstelligen, damit der Schulbetrieb nicht gestört wird, erfordere viel Koordination und partnerschaftliches Denken. Beide Lehrer lobten dabei im Besonderen die planerische Arbeit von Projektleiter Jürgen Henke.

 

Bis spätestens 1. September sollen alle Arbeiten beendet sein, wobei allerdings der Unterrichtsablauf praktisch nicht gestört wird. An der Grundschule wird die Sanierung der Pavillonbauten fortgeführt (wir berichteten). Der mittlere Bau erhält ein Steildach, damit endlich das Wassereintritt ein Ende hat. Gleichzeitig wird der Flurbereich wie bei der Sanierung des danebenliegenden Pavillons im vergangenen Jahr geöffnet