Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

VHS: auch 2014 zertifizierter Bildungsanbieter - AZAV-Begutachtung mit Erfolg abgeschlossen

04.03.2014 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Die vhs des Vogelsbergkreises ist auch 2014 zertifizierter Bildungsanbieter für arbeitsmarktbezogene Maßnahmen. Bildungsdezernent Peter Zielinski, Kirsten Wegwerth (links) und Monika Schenker freuen sich über die Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen. Foto: Gabriele Richter, Pressestelle Vogelsbergkreis

Weiterbildungsmaßnahmen im Auftrag der Arbeitsverwaltung

„Unsere Volkshochschule ist auch 2014 als zertifizierter Bildungsanbieter für arbeitsmarktbezogene Maßnahmen im Vogelsbergkreis präsent. Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen hat uns bescheinigt, dass keine Korrekturmaßnahmen erforderlich sind“, freut sich Bildungsdezernent Peter Zielinski.

Ende Januar hatte die vhs des Vogelsbergkreises ihren Termin zum ersten Überwachungsaudit durch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) und konnte diesen mit Erfolg abschließen. Bereits seit Januar 2013 ist die vhs für fünf Jahre im Besitz des Trägerzertifikats nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV), muss sich aber – wie alle Träger - jährlich einer erneuten Überprüfung durch die fachkundige Stelle DQS unterziehen.

Mit der AZAV-Zertifizierung ist die Volkshochschule berechtigt, Weiterbildungsmaßnahmen im Auftrag der Arbeitsverwaltung (SGB III) und des Jobcenters (SGB II) für Arbeitssuchende und von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen durchzuführen.

Nach der Testierung ist vor der Testierung

Nach mehr als vierjähriger intensiver Arbeit hat die vhs im Januar 2014 auch ihren neuen Selbstreport zur Erlangung des Qualitätstestats nach LQW3 (Lernerorientierte Qualitätstestierung in der Weiterbildung, Version3) abgegeben. In diesem ausführlichen Bericht werden alle wichtigen Arbeitsbereiche der vhs dargestellt sowie das Erreichen der festgelegten Entwicklungsziele beschrieben und dokumentiert. Hierzu zählten unter anderem die Gewinnung weiterer vhs-eigener Lernräume und die Ausweitung der Lernberatung (Stichworte: „Alter Esel“ und Selbstlernzentrum/Hessencampus).

„Im Frühsommer folgt dann die Begutachtung, und der Prozess schließt mit einem Strategieworkshop ab, in dem für die kommenden vier Jahre neue Entwicklungsziele formuliert werden“, erläutert die Leiterin der Volkshochschule, Monika Schenker. Danach wird die vhs erneut berechtigt sein, für weitere vier Jahre das LQW-Logo als Nachweis für lernerorientierte Qualität in ihrer Weiterbildungsarbeit zu führen.

Seit 2004 etabliert die vhs des Vogelsbergkreises bereits das Qualitätsmanagementsystem nach LQW, um Standards zu schaffen und diese regelmäßig zu überprüfen und zu bewerten. Das LQW-Qualitätssiegel ist das einzige aus der Weiterbildung für die Weiterbildung entwickelte Qualitätsentwicklungsverfahren, bei dem die Lernenden im Mittelpunkt stehen. Die vhs des Vogelsbergkreises folgt damit der Philosophie, die gesamte Qualität der Organisation auf die Lernenden auszurichten und stetig an der Verbesserung der Angebote zu arbeiten.