Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Am Sonntag ist „Tag des Geotops“ in Schotten: Vorträge und Exkursionen stehen auf dem Programm

11.09.2013 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Informationstafeln wie hier zum „Geotop Baumhecke“ erläutern kulturgeschichtliche Hintergründe und geowissenschaftliche Inhalte für interessierte Laien und an der Natur interessierte Familien. Foto: Geopark

"Felsen und Blöcke erzählen von der Erdgeschichte"

Auch in diesem Jahr gibt es wieder interessante Fachvorträge und ein Exkursionsangebot zum Tag des Geotops: Am Sonntag, 15. September, eröffnen um 10 Uhr Schottens Bürgermeisterin Susanne Schaab und Landrat Manfred Görig diesen Tag in der Schottener Festhalle. Er steht unter dem Motto „Felsen und Blöcke erzählen von der Erdgeschichte im Vogelsberg“. Der aus dem Jahr der Geowissenschaften 2002 hervor gegangene „Tag des Geotops“ findet bundesweit jeweils am dritten Sonntag im September statt.

Nach einem Mittagsimbiss stehen ab 13.30 Uhr im Naturpark-Info-Zentrum am Hoherodskopf die spannende und vielgestaltige vulkanische Vergangenheit des Vogelsberges im Blickpunkt. Erstmals richten die Fachsektion Vulkan Vogelsberg der Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft (DVG) in Kooperation mit der Stadt Schotten und dem Geopark Vulkanregion Vogelsberg e.V. diese Veranstaltung aus.

Schotten als Mitglied im Geopark hat dabei eine besonders reiche Ansammlung von Geotopen auf seinem Gebiet: Alteburg, Bilstein, Geiselstein, Gackerstein, Taufstein und Wilde Saudeck sind nur einige von ihnen. Solche Geotope prägen nicht nur das Landschaftsbild einer Region, oft sind sie auch im Bewusstsein der Menschen durch ihre Namen, alte Sagen oder Legenden und Mythen verankert.
Und weil sie seit diesem Jahr auch mit Info-Tafeln und Hinweisschildern versehen sind, werden sie mit ihren kulturgeschichtlichen Hintergründen und geowissenschaftlichen Inhalten auch für interessierte Laien und unternehmungsfreudige Familien gleichermaßen erläutert. Die dadurch gestiegene Beachtung hilft beim Schutz dieser Geotope.

Um die Ergebnisse der Bohrung „Sichenhausen“ wird sich der Vortrag „Trachyt im Vogelsberg“ des Geologen Nicolas Thiemeyer drehen, danach können sich Besucher am Hoherodskopf-Infozentrum von Bildern aus dem vulkanischen Vogelsberg und einer Ausstellung zu geologischen Besonderheiten und geotouristischen Initiativen inspirieren lassen. Vielleicht brechen sie auch gleich zu einer der angebotenen Exkursionen rund um den Hoherodskopf auf, die mittags am Infozentrum starten.

Die Goldschmiedemeisterin Ingrid Wriedt aus Alsfeld befasst sich mit der Frage, ob der Basalt als Schmuckstein dienen könnte – als Vogelsberger Edelstein, der auch als Mundartgedicht zur Sprache kommt. Klaus Emrich von der Initiativgruppe Eichelsachsen berichtet von der Entwicklung eines Geo-Infopunkts, und aus dem Fachvortrag von Dr. Angela Metzner (DVG) ist zu erfahren, „Warum der Vogelsberg wohl mal höher war!“ und das Geotop des Jahres 2013 nur noch seine jetzige Größe hat.

Wer das größte ehemalige Vulkangebiet Mitteleuropas ergründen, bizarre Felsformationen suchen oder mehr über Gesteine wissen möchte, sollte an diesem Sonntag einen Familienausflug in die Natur planen – Fachkundige erklären diese und viele weitere Themen anschaulich und praxisnah. Der Veranstaltungsflyer mit Tagesprogramm ist unter www.vogelsberg-touristik.de/Veranstaltungen zu finden, Informationen zum Tag des Geotops gibt es auch unter www.tag-des-geotops.de