Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Mitgliederversammlung des Vereins für Berufsausbildung: Ulrike Eifler neu im Vorstand – Neue Räume werden gesucht

05.09.2013 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Die Mitgliederversammlung des Vereins für Berufsausbildung hat den Vorstand wieder komplettiert – unser Foto zeigt (von links) Geschäftsführer Dr. Arno Wettlaufer, Ulrike Eifler (stellvertretende Vorsitzende), Landrat Manfred Görig (Vorsitzender), Schulleiterin Monika Luh (Aenne und Konrad-Geisel-Schule) und Thomas Schaumberg (stellvertretender Vorsitzender). Foto: Gabriele Richter, Pressestelle Vogelsbergkreis

„Die Altenpflegeschule arbeitet hoch professionell“

Auf der Mitgliederversammlung des Vereins für Berufsausbildung – er ist Träger der Altenpflegeschule in Alsfeld – lobten Landrat Görig als Vorsitzender und seine Vorstandskollegen die vorausschauende Geschäftspolitik und das vielfältige und hochwertige Angebot von Schulleiterin Monika Luh. „Dass unsere Zahlen so gut aussehen, gelingt uns nur durch Zusatzangebote wie Seminare und Inhouse-Schulungen“, erklärte sie.

Die Mitgliederversammlung billigte für 2013 ein Ausgabenvolumen in Höhe von knapp 510.000 Euro. Für das ausgeschiedene Vorstandsmitglied Ernst Richter (Vorsitzender des DGB Region Mittelhessen) wurde die 38-jährige Gewerkschaftssekretärin des DGB, Ulrike Eifler aus Marburg, in den Vorstand gewählt. Er besteht jetzt aus Landrat Manfred Görig, der kraft Amtes Vorsitzender des Vereins ist, und seinen Stellvertretern Thomas Schaumberg (Geschäftsführer der Vogelsberg Consult) und Ulrike Eifler (DGB).

An der Aenne und Konrad-Geisel-Schule haben im vergangenen Jahr 19 Altenpflegegehilfen und 27 Altenpflegerinnen und -pfleger ihre Ausbildung abgeschlossen, außerdem 16 Alltagsbegleiterinnen und -begleiter. Schon seit Jahrzehnten stellt die Altenpflegeschule qualifiziertes Personal für die Einrichtungen in der Region sicher und legt dabei großen Wert auf die Verzahnung von Theorie und Praxis. Die Auszubildenden haben in einem dualen System sowohl einen Vertrag mit der anstellenden Altenpflege-Einrichtung als auch mit der Altenpflege-Schule.

Dabei sei diese Zahl von Absolventen im Jahr keinesfalls bedarfsdeckend, und es gebe Überlegungen zu einer Teilzeit-Qualifizierung, um beispielsweise Frauen und Alleinerziehenden die Ausbildung zu ermöglichen, erläuterte die Schulleiterin.

Doch zunächst stehe die Suche nach neuen Räumlichkeiten an: Bereits vor dem Großbrand in der Georg-Dietrich-Bücking-Straße, von dem die Altenpflegeschule nicht betroffen war, hat das Regierungspräsidium Darmstadt gefordert, dass der Brandschutz in den Schul-Räumlichkeiten den Richtlinien für Schulen genügen müsse – derzeit genügt er aber nur denen für Schulungsräume in der Erwachsenenbildung. Alsfeld als Standort bleibt erhalten.

Wer sich für die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Altenpflegeschule interessiert, kann sich direkt bei der Schulleitung der Aenne und Konrad-Geisel-Schule informieren.
Telefon 06631 1320, E-Mail: info(at)pflege-schule.de oder im Internet unter
www.pflege-schule.de.