Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Übertragung der Aufgaben verlängert: Hessen Mobil ist weiter für die Kreisstraßen zuständig

26.04.2013 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Sie besiegelten die Fortschreibung ihres Vertrages (von rechts): Helmut Klein (Dezernent Bau Mittelhessen), Reiner Weil (Regionaler Bevollmächtigter Osthessen), Heinz Geißel (Kreisstraßendezernent) und Bernhard Hofmann (Amtsleiter beim Amt für Bauen und Umwelt, Vogelsbergkreis).

Wenn der Vogelsbergkreis für seine rund 307 Kilometer Kreisstraßen Bau- und
Planungsaufgaben zu erledigen hat, arbeitet er dabei mit dem Land Hessen
zusammen. Schon seit 1998 besteht eine Vereinbarung zwischen dem Vogelsbergkreis und dem Land, die kürzlich durch eine Rahmenvereinbarung zwischen dem Landkreistag und dem Land Hessen um zwei Jahre verlängert wurde.

"Für den Vogelsbergkreis hat diese Regelung einen klaren Vorteil: Würde der Vogelsbergkreis diese Aufgaben selbst übernehmen, müssten in der Kreisverwaltung mehrere zusätzliche Stellen geschaffen werden und man bräuchte spezielle technische Arbeitsplatzausstattungen und Büroeinrichtungen", so Kreisstraßendezernent Heinz Geißel.

Vertreter von Hessen Mobil und Vogelsbergkreis nahmen gemeinsam eine Bewertung der Fortschreibung der "Vereinbarung zur Übertragung von Planungs- und Bauaufgaben an Kreisstraßen des Vogelsbergkreises auf das Land Hessen" vor. Diese Fortschreibung war im Kreisausschuss beschlossen worden.

„Ein Ziel der Verwaltungsmodernisierung beim Vogelsbergkreis ist es, Aufgaben dort anzusiedeln, wo sie am effektivsten und effizientesten erledigt werden können“, erläuterte Heinz Geißel. Dies gelte auch im konkreten Fall für Planung, Bau und Unterhaltung von Kreisstraßen, die bei Hessen Mobil in Schotten besser aufgehoben seien als in der Kreisverwaltung.

Heinz Geißel kündigte vor einer weiteren Fortschreibung des Vertrages über das Jahr 2014 hinaus Forderungen nach einheitlichen Leistungsstandards und eine transparente Kostenstruktur beim Land an.  Die durch die Einführung der Spartenorganisation bei der Straßenbauverwaltung geplanten Einsparungen beim Land Hessen müssten sich dann ab 2015 auch als Reduzierung bei den Kostenerstattungen auswirken.

Reiner Weil, regionaler Bevollmächtigter von Hessen Mobil für den Bereich Osthessen, unterstrich im Gespräch, dass die Hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung ihr Versprechen "Kompetenz aus einer Hand" auch hier für den Vogelsbergkreis einhalten werde: "Wir freuen uns, dass Sie uns weiterhin das Vertrauen schenken, damit wir für Sie alle Aufgaben und Pflichten rund um Straßenplanung und -bau  übernehmen können. Wir werden uns mit aller Kraft dafür einsetzen, den Vogelsbergkreis zufrieden zu stellen.“

Helmut Klein vom Dezernat Bau Mittelhessen in Gelnhausen dankte ebenfalls für das entgegengebrachte Vertrauen und verwies auf die langjährigen guten und konstruktiven Beziehungen zwischen dem Vogelsbergkreis und der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung.