Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Der Vulkan singt: Erste Probe ist am 28. April

19.04.2013 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Anmeldeschluss ist ebenfalls der 28. April

Der Vulkan-singt-Workshop wird in diesem Jahr wieder in Schotten veranstaltet. Schirmherr ist Landrat Manfred Görig.

Die erste Probe ist bereits am kommenden Sonntag, 28. April, um 13.30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Kirchstraße 34, 63679 Schotten. Hier werden die Teilnehmer gemeinsam mit dem musikalischen Leiter Willi Becker die Chorliteratur kennenlernen.

Danach sind die weiteren Proben bis zum eigentlichen Konzertwochenende geplant. Alle Proben werden in der Presse vorher bekannt gemacht. Ein großes Probenwochenende ist vom 11. bis 13. Oktober geplant.

Angesprochen sind alle interessierten Sängerinnen und Sänger, egal ob sie in einem Chor organisiert sind oder nicht. Natürlich können sich auch ganze Chorgruppen anmelden. Insgesamt zehn Proben sind vorgesehen, damit für die Auftritte am 9. November in Laubach und 10. November in Schotten alles klappt.

Anmeldungen und Information

Anmeldeschluss – für das große Projekt „Vom Dunkel ins Licht“ – ist der 28. April.

Notenkenntnisse sind keine Bedingung für diesen Workshop.

Die Anmeldung erfolgt bei: Sabine Spahn, Am Eichacker 10, 36304 Alsfeld-Altenburg, Telefon 0171 / 3635745 oder per Email an: sabine_spahn(at)web.de.

Informationen zum Workshop stehen im Internet unter www.vogelsbergkreis.de (linke Spalte, Rubrik „Bildung, Kultur, Sport“ und rechte Spalte „Pressemitteilungen“) und unter www.Musikmomente-schotten.de hier auch Download Anmeldeformular mit den Terminen aller Proben)

Der Vulkan singt:
Geschichte, Zielgruppen, Dozenten, Musiker

Seit 1999 veranstalten der Vogelsbergkreis und alle ansässigen regionalen Sängerbünde alle zwei Jahre einen Chor-Workshop unter dem Titel “Der Vulkan singt”. Vogelsberg-Landrat Manfred Görig freut sich über den Erfolg der Reihe – und auf ein “neues ehrgeiziges Vorhaben in diesem Jahr”. Der in 2009 eigens für diese Veranstaltungsreihe gegründete Förderverein „Der Vulkan singt“ e.V.  mit der Vorsitzenden Sabine Spahn an der Spitze hat sich im Jahr 2013 wieder viel vorgenommen: „Vom Dunkel ins Licht“ Psalmenvertonungen und Motetten aus vier Jahrhunderten mit Werken von Thomas Tallis, Heinrich Schütz, Henry Purcell, Felix Mendelssohn Bartholdy, Heinrich Kaminski u. a. m.

Einladung an alle die Freude am Singen haben


Angesprochen sind alle interessierten Sängerinnen und Sänger, egal ob sie in einem Chor organisiert sind oder nicht. Natürlich können sich auch ganze Chorgruppen anmelden. Insgesamt zehn Proben sind vorgesehen, damit für die Auftritte am 9. November in Laubach und 10. November in Schotten alles klappt. Die erste Probe ist bereits am 28. April in Schotten, um 13.30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Hier werden die Teilnehmer gemeinsam mit dem musikalischen Leiter Willi Becker die Chorliteratur kennenlernen. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Danach sind die weiteren Proben bis zum eigentlichen Konzertwochenende geplant. Alle Proben werden in der Presse vorher bekannt gemacht. Ein großes Probenwochenende ist vom 11.- 13. Oktober geplant.

Der Vulkan-singt-Workshop wird in diesem Jahr wieder in Schotten veranstaltet – wie immer unter der Schirmherrschaft vom Landrat des Vogelsbergkreises, in 2013 erstmals mit Landrat Manfred Görig. 2009 fand erstmals mit der „Schöpfung“ von Joseph Haydn ein Workshop mit großer Chor/Orchester-Besetzung statt, der in der Region sehr großen Anklang fand. Auch ist in diesem Jahr wieder der Wetteraukreis mit seinen Sängerbünden dabei. Somit sind wieder zwei Landkreise mit zehn Sängerkreisen in dieses viel beachtete Projekt eingebunden. Die Aufführungen der erarbeiteten Werke finden in der ev. Kirche in Laubach und der Liebfrauenkirche in Schotten  statt. Gemeinsam soll nun  zum dritten Mal ein Projekt angeboten werden, wie Sabine Spahn im Lauterbacher Kreishaus dem Pressesprecher Erich Ruhl erläuterte.


Die musikalische Leitung hat Musikdirektor Willi Becker aus Bad Ems. Das Projekt steht unter der Gesamtleitung von Sabine Spahn aus Alsfeld. Als Organisten stehen Dekanatskantor Kiwon Lee aus Schotten, sowie Dekanatskantorin Anja Martiné aus Laubach zur Verfügung.


Das Abschlusswochenende beginnt am Donnerstag, den 7. November um 19 Uhr. Das erste Konzert findet am Samstag, den 9. November um 19.00 h in der ev. Kirche in Laubach statt. Das  Abschlusskonzert ist am 10. November um 17 Uhr in der Liebfrauenkirche in Schotten.

 

Der Dozent


Willi Becker studierte Schulmusik, Chorleitung und Gesang. Seit vielen Jahren arbeitet er erfolgreich mit verschiedenen Chorformationen. Von 1985 bis 1995 war er Gesamtleiter des Landesjugendchores Rheinland-Pfalz und leitete von 1995 bis 1999 den Vokalbereich der Landesmusikakademie. Konzertreisen führten ihn und seine Ensembles durch Europa, Russland, die USA und Südamerika.

Die Organisten


Anja Martine

studierte bis 1990 Kirchenmusik (B-Examen) mit Aufbaustudium Chorleitung an der Kirchenmusikschule Frankfurt am Main. Seit dieser Zeit ist sie Dekanatskirchen-musikerin im Dekanat Grünberg mit Sitz in der Evangelischen Stadtkirche Laubach. Sie organisierte in dieser Zeit viele unterschiediche3 Konzerte in der Region und nahm selbst an den verschiedensten Fortbildungen und Kursen in Chorleitung und Orgel teil.

Kiwon Lee,

 geb. 1968 in Kangwondo (Süd-Korea) 1987-1994 Kirchenmusikstudium an der Seoul Theologischen Universität. Von 1994 – 2001 Kirchenmusikstudium am Richard-Strauss Konservatorium in München, Kirchenmusikstudium an der Folkwang-Hochschule in Essen im Hauptfach Orgel bei Prof. Roland-Maria Stangier, Chorleitung bei Prof. Ralf Otto, Orchesterleitung bei Prof. D. de Villiers. In 2001 Abschluss mit dem staatlichen A-Examen für Kirchenmusiker. Meisterkurs und Seminar für Orgelimprovisation bei Prof. Thiery