Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Erfolgreiches Sicherheitstraining des Jugendbildungswerkes für junge Autofahrer

29.10.2012 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Kommentar eines Teilnehmers: "Man hat eindeutig die Grenzen des eigenen Autos erfahren" - Weitere Veranstaltungen in Vorbereitung

Auf dem Gelände der Hessenkaserne in Stadtallendorf hat das Jugendbildungswerk des Vogelsbergkreises vor Kurzem ein Sicherheitstraining in Kooperation mit dem Auto-Club Europa (ACE) für junge Erwachsene durchgeführt. Betreut wurden die Teilnehmer/innen durch Werner Filzinger vom Jugendbildungswerk und einem Polizeiausbilder aus Nordrhein-Westfalen.

Zunächst gab es eine Vorstellungsrunde, Klärung von Erwartungen an das Seminar und bald folgte der Einstieg in die Praxis. Diese wurde ausgefüllt durch Slalom fahren, plötzlicher Spurwechsel, ausweichen und Kurven fahren. Danach folgten Bremsen auf trockener und nasser Fahrbahn. Dafür wurde eine große Fläche mit einer langen Gummifolie ausgelegt und stark beregnet, was ideale Bedingungen für die Fahrteilnehmer sicher stellte.

Am Nachmittag wurden zusammengesetzte Manöver aus Lenken und Bremsen, z.B. Bremsen und Ausweichen auf griffig - nasser und glatter Fahrbahn und Bremsen in der Kurve geübt.

Zum Abschluss konnten die Teilnehmer ihre Erwartungen und Eindrücke über das Seminar schildern. Dabei wurden zum großen Teil die Erwartungen an das Training trotz anfänglicher Skepsis bei dem einen oder anderen Teilnehmer erfüllt. Äußerungen wie: „Ich habe jetzt bremsen gelernt und fahre künftig viel sicherer“und „vor allem weiß ich jetzt wie mein Auto reagiert“, zeigten den Lernerfolg auf.  Übereinstimmend waren solche Erkenntnisse, wie: „Man hat eindeutig die Grenzen des eigenen Autos erfahren“ oder: „Ich weiß jetzt, wann mein Auto übersteuert“ Äußerungen wie: „…voll und ganz zufriedenstellend“, „gut, mehr davon“, zeigten den Veranstaltern, dass man auf diesem eingeschlagenen Weg weiter machen muss.

Die Veranstaltung war schon die zweite ihrer Art. Im kommenden Jahr sind zwei weitere Termine bereits eingeplant.