Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Hohes Sprachniveau bei VHS-Prüfungen – Kreisbeigeordneter Zielinski gratulierte

20.04.2012 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Goethe-Niveau bei der Vogelsberger VHS – die Freude ist groß. Es gratulierten (von rechts) Kreisbeigeordneter Peter Zielinski und die kommissarische Leiterin, Monika Schenker. Die Sechste von rechts ist die von allen gelobte Kursleiterin Andrea Siebert. Foto: Erich Ruhl, Pressestelle Vogelsbergkreis

Erstmals Goethe-C1-Niveau – Hervorragende Leistungen

VOGELSBERGKREIS.    20. April 2012.

Erstmalig in der Geschichte der Volkshochschule des Vogelsbergkreises legten vor Kurzem Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer eines langjährigen und sehr fortgeschrittenen vhs-Deutschkurses das „Goethe-Zertifikat C1“ ab. Die Volkshochschule des Vogelsbergkreises in Alsfeld ehrte die sechs erfolgreichen C1-Prüflinge sowie drei weitere Prüflinge, die zeitgleich die Goethe B2-Prüfung („Goethe-Zertifikat B2“) bestanden hatten. Kreisbeigeordneter Peter Zielinski sowie Monika Schenker, Fachbereichsleiterin für Sprachen und kommissarische Leiterin der VHS, gratulierten zu den guten Ergebnissen und überreichten die Zeugnisse. Peter Zielinski freute sich mit den Absolventinnen und Absolventen und wünschte ihnen, „jetzt dran zu bleiben“ und auch der Vogelsberger Volkshochschule treu zu bleiben.

Das Goethe-Institut fördert als das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit. Es ist aber auch im Inland sehr aktiv, hat seine Zentrale in München und ist bei der Rahmencurriculum- oder Prüfungsentwicklung auch in die Integrationskurse des Bundes als Experteneinrichtung stark mit eingebunden.

Die C1-Gruppe hatte bereits im Oktober 2009 mit der Vorbereitung auf die Goethe-Prüfungen begonnen und sich seitdem kontinuierlich in einem Abendkurs getroffen. Im Juni 2010 hatte ein Teil der Gruppe bereits die B2-Prüfung abgelegt, und danach ging es dann zielstrebig Richtung C1 weiter.

Die Goethe-Zertifikate C1 und B2 bestehen aus einer dreieinhalb-stündigen schriftlichen Prüfung mit den Prüfungsteilen Leseverstehen, Hörverstehen und schriftlicher Ausdruck sowie einer 15-minütigen mündlichen Paarprüfung. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Goethe-Zertifikats C1 (früher hieß dieser Abschluss auch Zentrale Mittelstufenprüfung/ZMP) haben Teilnehmende „sehr gute bis nahezu muttersprachliche Sprachkenntnisse“ nachgewiesen: Sie können beispielsweise ein breites Spektrum anspruchsvoller, auch längerer Texte verstehen und die Sprache wirksam und flexibel im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium gebrauchen. An vielen Hochschulen wird das C1-Niveau auch von ausländischen Studienbewerbern und – bewerberinnen gefordert, die hier in Deutschland studieren wollen. Das Niveau B2 liegt entsprechend darunter und bescheinigt „gute Sprachkenntnisse“ – die aber noch deutlich über dem Niveau B1 als Abschluss des Integrationskurses liegen.

Die erfolgreichen Prüflinge kommen aus der Ukraine, aus Rumänien, aus Russland, aus Tschechien und aus Litauen. Alle angetretenen neun Prüflinge konnten ihre Prüfungen jeweils im ersten Anlauf bestehen, zwei davon sogar mit der Note 1. Eine Bestehensquote von 100 Prozent ist für Goethe-Prüfungen sehr ungewöhnlich; die Prüflinge und die Kursleiterin verdienen daher doppelt Anerkennung. Die beiden Vorbereitungskurse, die als Abendkurse in Alsfeld einmal bzw. 2-mal wöchentlich stattfanden, leitete die erfahrene Sprachtrainerin Andrea Siebert.

Die Qualität des Kurses zeigt sich anhand von Aussagen der Prüflinge. Ein Auswahl: „Ich brauche die Sprache für meine Zukunft. Dieser Kurs hat mir sehr viel Gutes gebracht.“ „Ich bin sehr froh, dass das hier möglich war.“ „Von Anfang an hatte ich das Ziel, gut Deutsch zu können. Man muss sich natürlich auch zu Hause fühlen in Deutschland.“ „Wenn ich jetzt das C1-Zertifikat bei einer Bewerbung dazu lege – das wird ein Plus sein.“ „Ich möchte weiter studieren.“ Ein Kommentar zur Kursleiterin Siebert: „Sie hat uns motiviert, immer weiter zu lernen. Ich brauche einfach diesen Selbstbeweis, dass ich es schaffe.“

Sowohl die C1- als auch die B2-Gruppe haben sich nach der Prüfung nicht aufgelöst, sondern weitergelernt, getreu dem Motto: „Ein Etappenziel ist geschafft – gehen wir also das nächste an!“. Neue Interessenten und Interessentinnen mit entsprechenden Vorkenntnissen können noch in diese Gruppen einsteigen.

Für Anfragen und Anmeldungen steht die vhs unter Telefon 06631/792-773 zur Verfügung; bei Unklarheiten bzgl. des genauen Niveaus kann auch ein Einstufungs- oder Probetermin vereinbart werden.

Hohes Niveau bei VHS-Sprachabschlüssen.