Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Der Grund für die Lungenentzündung konnte bisher nicht gefunden werden

17.04.2012 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Hoch differenzierte Blutuntersuchung schließt mehrere Möglichkeiten aus – Den Patienten geht es deutlich besser

VOGELSBERGKREIS.   17. April 2012.

Bei einer Veranstaltung vor einigen Wochen traten bei mehreren Personen der gleichen Gruppe im Raum Lauterbach Zeichen einer Lungenentzündung auf. Aufgrund der Schwere des Krankheitsbildes wurden stationäre Aufenthalte im Eichhof-Krankenhaus Lauterbach erforderlich (wir berichteten).

Das Eichhof-Krankenhaus Lauterbach und das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises arbeiten beim Herausfinden des Grundes für die Erkrankungen eng zusammen. Das Blut der Betroffenen wurde einer umfangreichen Untersuchung unterzogen. Alle üblichen zum Krankheitsbild passenden Parameter wurden überprüft. Das Ergebnis liegt jetzt vor. Jedoch: Der Grund konnte nicht gefunden werden – allerdings können mehrere Ursachen nun komplett ausgeschlossen werden. Es sind weitere Untersuchungen geplant.

Aufgrund der Ergebnisse der Laboruntersuchungen konnte eine direkte Zuordnung des Krankheitsbildes zu einem spezifischen Erreger nicht erfolgen, erläutert der stellvertretende Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Henrik Reygers, in einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung.

Die Untersuchungen auf Q-Fieber (eine bakterielle Infektion), auf Legionellen (durch nicht funktionierende Warmwasser-Versorgungsanlagen übertragene bakterielle Erkrankung) als auch auf Influenza (Grippe), Zytomegalie, Morbus Pfeiffer und andere Erreger, ergaben jeweils einen negativen Befund. Dies bedeutet, dass keiner der, für dieses Krankheitsbild typischen Erreger (Viren/Bakterien) als Erreger auszumachen ist. Alle Beteiligten sind auf dem Weg der deutlichen Besserung.

Unabhängig von Laboruntersuchungen erfolgten Begehungen durch das Gesundheitsamt in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt. Auch diese Begehungen ergaben keine Hinweise auf eine Ursache der Lungenentzündungen.