Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Neue Trinkwasserverordnung bringt neue Pflichten für Gebäudeeigentümer von Mehrfamilienhäusern - Jährliche Untersuchung auf Legionellen

24.01.2012 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

VOGELSBERGKREIS.   24. Januar 2012.

Ende vergangenen Jahres ist die neue Trinkwasserverordnung in Kraft getreten. Hinsichtlich Legionellenuntersuchungen in Trinkwassererwärmungsanlagen ergeben sich dadurch neue Pflichten für Eigentümer von vermieteten Mehrfamilienhäusern. Darauf macht das Kreisgesundheitsamt in einer Pressemitteilung aufmerksam.

Laut Trinkwasserverordnung sind die Gebäudeeigentümer verpflichtet, den Bestand dieser Anlagen dem Gesundheitsamt auf einem Formblatt anzuzeigen.

Außerdem müssen Gebäudeeigentümer ihr Warmwassersystem jährlich von akkreditierten Laboratorien auf Legionellen untersuchen lassen, wenn im Haus ein zentraler Trinkwassererwärmer mit einem Inhalt von mehr als 400 Liter betrieben wird oder mehr als 3 Liter in der Rohrleitung zwischen Trinkwassererwärmer und Entnahmestelle vorhanden sind. Diese Befunde sind dem Gesundheitsamt zu übermitteln. Das Untersuchungsintervall kann vom Gesundheitsamt verlängert werden, wenn in drei aufeinanderfolgen Untersuchungen keine Beanstandungen festgestellt wurden.

Legionellen sind Bakterien, die im Trinkwasser vorkommen und sich bei Temperaturen zwischen 25°C und 50°C optimal vermehren können. Das Einatmen von legionellenhaltigem Wasser in Aerosolform (z.B. beim Duschen) kann zu gefährlichen Lungenerkrankungen führen. Die Dunkelziffer an Lungenerkrankungen durch Legionellen wird in Deutschland als sehr hoch eingeschätzt, erläutert Hygiene-Sachgebietsleiter Dr. Henrik Reygers.

Der Anzeige- und Untersuchungspflicht muss der Gebäudeeigentümer selbständig nachkommen, ohne dass es einer Aufforderung durch das Gesundheitsamt bedarf. Selbstbewohnte Eigenheime sowie Ein- und Zweifamilienhäuser fallen grundsätzlich nicht unter diese Regelung.

Öffentliche Einrichtungen

wie Krankenhäuser, Altenheime, Hotels und Sporteinrichtungen werden bereits seit 2003 durch das Gesundheitsamt überwacht. Sie müssen an ihrem Überwachungsprogramm nichts ändern,

hier gelten die bereits getroffenen Regelungen.

Das Anzeigeformular und eine

Liste akkreditierter Untersuchungslaboratorien

siehe: www.vogelsbergkreis.de / linke Spalte - Themen: Gesundheitsamt

Weitere Auskunft erteilen die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes unter der Telefonnummer

06641/977-170